nach oben
Fabian Brock vom Grünflächen- und Tiefbauamt der Stadt erläutert den Händlern die geplanten Bauabschnitte in der Fußgängerzone. Foto: Meyer
Fabian Brock vom Grünflächen- und Tiefbauamt der Stadt erläutert den Händlern die geplanten Bauabschnitte in der Fußgängerzone. Foto: Meyer
21.12.2017

Infoabend der Stadt: Was die Fußgängerzone bringt

Pforzheim. Rund 50 Händler, Gastronomiebetriebe, Anwohner und Hauseigentümer sind am Mittwoch der Einladung der Stadt gefolgt, um sich in Räumlichkeiten der Sparkasse über den Bauablauf nach dem Spatenstich am 15. Januar und die begleitenden Marketingmaßnahmen bei der Umgestaltung der Fußgängerzone informieren zu lassen.

Nach der Begrüßung durch Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler und einem Überblick über den Verlauf durch Projektleiter Fabian Brock vom Grünflächen- und Tiefbauamt informierte Michael Hertl von der WSP über das begleitende Baustellenmarketing. „Wir wissen, dass eine solche Baumaßnahme für die Händler und Gastronomiebetriebe eine enorme Belastung ist.“ Unter anderem werden an und in der Baustelle mit attraktiven Baustellenschildern, Verschönerungen der Haus- und Geschäftseingänge sowie Veranstaltungen Anreize gesetzt, um die Kunden und Besucher in die City zu holen. Geplant sind Aktionen wie Street-Art, Baustellenkonzerte und Flash-Mobs. Gerade für Kinder wird es zahlreiche Angebote geben. Für gute Laune soll das Baustellenmaskottchen Goldi der Goldstadtbär in Bauarbeiter-Montur sorgen. Ein Gewinnspiel mit Preisen aus dem lokalen Handel, Baustellenführungen und ein regelmäßig besetztes Baustellenbüro an der Östlichen 9 gehören auch dazu.