nach oben
Präsentieren das Filmerlebnis: Vittoria Eisen-Minucciani (Deutsch-Italienische Gesellschaft),  Christine Müh (Kommunales Kino), Gabi Theilmann (vhs) und Susanne Brändle  (Deutsch-Italienische Gesellschaft, von links).  Läuter
Präsentieren das Filmerlebnis: Vittoria Eisen-Minucciani (Deutsch-Italienische Gesellschaft),  Christine Müh (Kommunales Kino), Gabi Theilmann (vhs) und Susanne Brändle  (Deutsch-Italienische Gesellschaft, von links). Läuter
08.10.2015

Italien in der Goldstadt - Festival im Kommunalen Kino

Pforzheim. Wie kaum ein anderes Land wird das vielgeliebte Italien mit zahlreichen Klischees assoziiert: Pizza, Pasta, Rotwein, Frauenhelden, wilde Gestikulationen und natürlich, die sagenumwobene, schreckenerregende Mafia. Ein bisschen etwas von allem wird es auch in diesem Jahr beim italienischen Filmfestival „Cinema Italia“ im Kommunalen Kino geben, allerdings eben anders.

Am kommenden Donnerstag startet das achttägige Festival, das zum achten Mal in Kooperation von KoKi, der deutsch-italienischen Gesellschaft und seit drei Jahren auch von der Volkshochschule veranstaltet wird, zunächst mit einem kleinen Empfang mit Prosecco und Häppchen. Danach gibt es eine temporeichen Satire namens „Smetto cuando voglio“, was so viel heißt wie: Ich kann jederzeit aussteigen.

Infos unter www.kommunales-kino-pforzheim.de/de/filmreihe/cinema_-italia_

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.