nach oben
Die Polizei hat nun mögliches Diebesgut auf ihrer Internetseite veröffentlicht. © Ketterl
19.05.2014

Jetzt anschauen: Polizei veröffentlicht Beutestücke im Internet

Pforzheim/Enzkreis. Mit der Veröffentlichung von Fotos vermeintlichen Diebesgutes auf ihrer Internet-Seite setzt das Polizeipräsidium Karlsruhe (www.polizei-karlsruhe.de) auf die Meldung der Eigentümer. Neben der Aussicht, möglichst vielen Geschädigten ihr Eigentum zurückgeben zu können, hoffen die Ermittler auf die Aufklärung weiterer Taten.

Hier gelangen Sie zu den Beutestücken.

Bildergalerie: Diebesgut wird online gestellt

Das Kriminalkommissariat Pforzheim ermittelt derzeit gegen eine mehrköpfige Tätergruppierung, die im Verdacht steht, eine Vielzahl von Wohnungseinbrüchen im Raum Pforzheim, dem Enzkreis, dem Landkreis Calw und dem Landkreis Karlsruhe begangen zu haben. Wie berichtet, konnte in diesem Zusammenhang am 31. März ein 26-Jähriger Tatverdächtiger nach einem verübten Wohnungseinbruch festgenommen werden. Bei der folgenden Wohnungsdurchsuchung konnten umfangreiche Beweismittel - insbesondere mutmaßliches Diebesgut - aus weiteren Wohnungseinbrüchen sichergestellt werden. Die Ermittlungen hatten in der Folge zu einem 35-Jährigen Tatgenossen geführt. Beide Personen befinden sich inzwischen in Untersuchungshaft. Gegen einen dritten, derzeit noch gesuchten Mittäter im Alter von 31 Jahren wurde zwischenzeitlich ebenfalls Haftbefehl erlassen. Nach bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Pforzheim sind den Tatverdächtigen mindestens 25 zwischen Dezember 2013 und März 2014 verübte Wohnungseinbrüche nachzuweisen.

Betroffene, die ihr Eigentum erkannt haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat Pforzheim an Werktagen zwischen 7:30 Uhr und 17 Uhr unter der Telefonnummer 07231/186-5280 oder -5281 in Verbindung zu setzen. Außerhalb dieser Zeiten ist der Kriminaldauerdienst in Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/939-5551 stets erreichbar.

Das Diebesgut finden Sie hier.