nach oben
Ein Mädchen und seine Mutter halten ein Plastikherz in den Händen, auf dem geschrieben steht: «Beste Mama»
Ein Mädchen und seine Mutter halten ein Plastikherz in den Händen, auf dem geschrieben steht: «Beste Mama» © dpa
09.05.2017

Jetzt mitmachen: Bloß keine Blumen? Was sich Mütter zum Muttertag wünschen

Annette Loers möchte nicht. Sie möchte keinen Gutschein für Maniküre, auch keine selbstgebastelten Batikherzen. Zum Muttertag braucht die Mutter zweier Kinder all diese Dinge nicht. „Als Alleinerziehende ist mein Wellnessprogramm, wenn ich dusche. Oder wenn ich mal essen kann, was ich möchte.“ Die 46-jährige Stuttgarterin bloggt über das Leben als Alleinerziehende - und vom Muttertag hält sie recht wenig.

Deshalb hat sie sich im vergangenen Jahr mit anderen Bloggerinnen und Bloggern zusammengetan und den Hashtag #Muttertagswunsch ins Leben gerufen. Sie fluteten die sozialen Netzwerke - und schrieben, was sie sich tatsächlich zum Muttertag wünschen. Denn so, wie der Muttertag heute begangen wird, können viele Mütter wenig damit anfangen.

Mehr Unterstützung, mehr Lohngerechtigkeit, mehr Schlaf? Was wünschen sich die Mütter in der Region in der Region wirklich zum Muttertag? Schreiben Sie es uns bis Freitag, 12. Mai, an magazin@pz-news.de. Einige der Antworten erscheinen am Samstag im Wochenendmagazin der "Pforzheimer Zeitung". Geben Sie daher bitte Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihren Wohnort an. Vielen Dank.

„Schenk mir keine Blumen, schenk mir eine Lobby“, formuliert es etwa Cornelia Spachtholz vom Verband berufstätiger Mütter, der sich ebenfalls am #Muttertagswunsch beteiligt. Flexible, finanzierbare Kinderbetreuung, eine Kindergrundsicherung, Lohngerechtigkeit, die Abschaffung des Ehegattensplittings und Einführung einer Individualbesteuerung - eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, nennt Spachtholz einige Beispiele für ihre Wünsche.