nach oben
Das Sturmtief "Joachim" hielt die Pforzheimer Feuerwehr am Wochenende auf Trab: Insgesamt 33 mal mussten sie zum Einsatz.
Das Sturmtief "Joachim" hielt die Pforzheimer Feuerwehr am Wochenende auf Trab: Insgesamt 33 mal mussten sie zum Einsatz. © dpa
17.12.2011

"Joachim": Umgestürzte Bäume, Äste auf Gleisen

Pforzheim. Insgesamt 33 mal musste die Feuerwehrleitstelle am Freitag Alarmierungen für die Feuerwehren in Pforzheim und dem Enzkreis auslösen. Hauptsächlich mussten umgestürzte Bäume beseitigt werden, die die Fahrbahn blockierten.

Im Arlinger wurde das Dach eines Carports gesichert, ebenso ein Vordach in Birkenfeld. In Ispringen war kurzzeitig die Bahnstrecke Pforzheim-Karlsruhe gesperrt, nachdem dort mehrere Äste auf die Gleise gefallen waren.

In Arnbach kam es zum Wassereintritt in ein Gebäude, nachdem das Dach durch einen umgestürzten Baum beschädigt worden war. Durch den starken Regen kam es immer wieder zu überfluteten Fahrbahnen. In Lomersheim wurden aufgrund des ansteigenden Enzpegels am Freitag vorsorglich Hochwasserschutz-maßnahmen getroffen. Die Flußpegel in der Region gingen aber im Laufe der Nacht zu Samstag wieder zurück.

Neben den sturmbedingten Feuerwehreinsätzen mussten auch mehrmals Bereitschaftsdienste der Stadtwerke, der Technischen Dienste sowie der Handwerkerinnung zur Störungsbeseitigung verständigt werden.