nach oben
01.05.2016

JobAkademie weckt überregionales Interesse

Pforzheim. Die JobAkademie Pforzheim, ein Kooperationsprojekt des Jobcenter Pforzheim und der GBE (Gesellschaft für Beschäftigung und berufliche Eingliederung), findet auch überregionales Interesse. Nach dem Besuch von Vertretern des Jobcenter Schwetzingen-Heidelberg im September letzten Jahres waren Gäste des Jobcenter Biberach in den Räumlichkeiten in der Zerrennerstraße 9, um sich über die Arbeit in der JobAkademie Pforzheim ein Bild zu machen.

Vertreter der Landeshauptstadt Stuttgart haben ihren Besuch ebenfalls bereits angekündigt.

Seit Mai 2015 werden in der JobAkademie Neuantragsteller auf Arbeitslosengeld II intensiv dabei unterstützt, schnell eine Arbeit zu finden. Seit ihrem Beginn konnten 134 der teilnehmenden Personen eine Arbeit aufnehmen. Dies entspricht einer Integrationsquote von 70 Prozent.

Der Erfolg der JobAkademie begründet sich nach Einschätzung der Verantwortlichen in einer „konsequenten Ausrichtung aller Maßnahmen“ nach dem Prinzip des „Fördern und Fordern“ und zielt auf eine sofortige Unterstützung der Kunden ab. Im Vordergrund stehe die eigenverantwortliche Suche nach einem neuen Arbeitsplatz. Sofort nach der Antragstellung auf Leistungen von Hartz IV arbeiten Mitarbeiter der GBE und des Jobcenter im Team mit den Kunden an deren Integration in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Über einen Zeitraum von maximal zwölf Wochen sind die Kunden täglich in der JobAkademie anwesend. Ein wesentliches Element für das Konzept ist die enge und intensive Zusammenarbeit mit der Arbeitgeberberatung des Jobcenters. Auch bietet die JobAkademie ein Forum für Unternehmen, sich bei den Kunden der Maßnahme zu präsentieren. pm