nach oben
Im Gespräch (vorne von links): Oberbürgermeister Gert Hager, Moderatorin Anke Baumgärtel, Staatssekretärin Gisela Splett und Firmenchef Patrick Stöber beim vierten Sponsorenlunch. Foto: Ketterl
Im Gespräch (vorne von links): Oberbürgermeister Gert Hager, Moderatorin Anke Baumgärtel, Staatssekretärin Gisela Splett und Firmenchef Patrick Stöber beim vierten Sponsorenlunch. Foto: Ketterl
Stöber gewährt dem Gast aus Stuttgart gemeinsam mit Jubiläumskoordinator Gerhard Baral (Mitte, rechtes Foto) im Anschluss an die Diskussionsrunde Einblick in die Antriebstechnik. Foto: Ketterl
Stöber gewährt dem Gast aus Stuttgart gemeinsam mit Jubiläumskoordinator Gerhard Baral (Mitte, rechtes Foto) im Anschluss an die Diskussionsrunde Einblick in die Antriebstechnik. Foto: Ketterl
03.11.2016

Jubiläum treibt die Goldstadt an - Staatssekretärin zu Gast beim Sponsorenlunch

Pforzheim. Gisela Splett (Bündnis 90/ Die Grünen), Staatssekretärin beim Finanzministerium Baden-Württemberg, ist am Mittwoch zu Gast beim vierten Partner- und Sponsorenlunch des Jubiläumsfestivals „Goldstadt 250“ gewesen. Dabei gewährte nicht nur die Pforzheimer Firma Stöber spannende Einblicke.

„Die Innovationsstärke hier in Pforzheim ist etwas Besonderes innerhalb Baden-Württembergs“, sagte Splett. In der Goldstadt habe sich eine unglaubliche Dynamik entwickelt. „Nun stellt sich die Frage: Wie sieht es in 250 Jahren aus?“, sagte sie. Trotz der Entwicklung neuer Branchen hält Oberbürgermeister Gert Hager gerne am Begriff der Goldstadt fest. „Goldstadt ist eine Marke“, sagte er im Rahmen einer kleinen Diskussionsrunde. „Wir müssen den Begriff heute nur mit neuem Inhalt füllen.“ Inhalt wie beispielsweise die Antriebstechnik, für die die gastgebende Firma Stöber steht.

Ein Höhepunkt des Jubiläums wird das Programm „Pforzheim schmuckt sich“ von Dieter Huthmacher sein. Begleitet von dem Bassisten Klaus Dusek, präsentierte der Liedermacher am Mittwoch bereits erste Ausschnitte daraus. Premiere ist am 21. April 2017 im Kulturhaus Osterfeld.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.