nach oben
Für den Pressetermin ganz groß: Tanzmariechen Stephanie Kaiser (vorne) präsentiert den PFG-Orden. Auf die Kampagne freuen sich schon Carola Hunzelmann, Steffen Henne, Rolf Nagel, Adolf Weber, Eugen Ruhl und Helga Weber (von links). Foto: Ketterl
Für den Pressetermin ganz groß: Tanzmariechen Stephanie Kaiser (vorne) präsentiert den PFG-Orden. Auf die Kampagne freuen sich schon Carola Hunzelmann, Steffen Henne, Rolf Nagel, Adolf Weber, Eugen Ruhl und Helga Weber (von links). Foto: Ketterl
06.11.2015

Jubiläumsorden der PFG: „Goldmasken“ für Fasching

Pforzheim. Noch hat Rolf Nagel, Präsident der Pforzheimer Faschingsgesellschaft (PFG), seine Vision von einer gemeinsamen Prunksitzung aller Faschingsvereine in der Goldstadt nicht aufgegeben – schon aus Kostengründen, schlägt doch jede Sitzung mit Saalmiete, Lizenzgebühren für die Musik, Einladungen an befreundete Gesellschaften locker mit 7000 Euro zu Buche. Nicht von ungefähr legten in der letztjährigen Kampagne die Karnevalsgesellschaft Hochburg (KGHO) und die Silesia die Prunksitzung zusammen (die PZ berichtete). Doch Nagel ahnt: „Das wollen zwar alle – aber ob ich das in meiner Amtszeit noch hinkriege?“ Vielleicht wird es eine Aufgabe für seinen designierten Nachfolger Steffen Henne, dessen Vater Bernd 22 Jahre lang Präsident der PFG war, in zwei Jahren sein.

Konkret jedoch ist der diesjährige Orden, wie seit zwei Jahrzehnten von Eugen Ruhl entworfen. Der Orden – und sein kleineres Pendant, der Sticker – erinnert an 77 Jahre „Goldmasken“. 1937 von Schülerinnen des Hilda-Gymnasiums unter dem Zeichenlehrer Walter Bender entworfen, wurden die „Goldmasken“ erstmals 1938 als Symbol des Pforzheimer Faschings durch die Innenstadt getragen. Dann kam der Krieg – und 1956 die „Wiederauferstehung“. Die Kostüme, wie sie Carola Hunzelmann und Helga Weber bei der Präsentation im „Parkhotel“ tragen, sind aus Nesselstoff selbst genäht und individuell bemalt. Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.