nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
23.02.2017

Jüngster Täter ist neun Jahre alt: Minicar-Fahrer von drei Jungen attackiert

Ein Minicar-Fahrer ist am Mittwochabend in Pforzheim von drei Jungen mit Pfefferspray attackiert worden. Der 58-jährige Mann erhielt den Auftrag in die Bäznerstraße zu fahren, um dort einen Fahrgast aufzunehmen. Dort angekommen konnte der Taxifahrer zunächst niemanden antreffen. Plötzlich tauchten gegen 20.15 Uhr drei Jungen auf, die ihn wissen ließen, dass sie das Minicar bestellt hätten und setzten sich auf die Rückbank des Fahrzeugs.

Nach einigen Metern Fahrt sprühte einer der Jungen dem 58-Jährigen Pfefferspray ins Gesicht. Als dieser dann Alarmknopf in seinem Fahrzeug betätigte, machte sich das Trio ohne Beute davon. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten Beamte des Polizeireviers Pforzheim-Süd einen 15- und einen 16-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass vermutlich der neunjährige Bruder des 15-Jährigen ebenfalls beteiligt war. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die zwei Jugendlichen wieder entlassen werden. Die beiden Geschwister sind Deutsche, bei dem 16-jährigen Tatverdächtigen handelt es sich um einen Iraker. Der 15-jährige Deutsche ist bereits mehrfach negativ aufgefallen und polizeibekannt. Die Verletzungen des geschädigten Fahrers wurden in einer Klinik versorgt. Warum sie den Minicar-Fahrer angegriffen hatten, darüber machten die Jungen keine Angaben.

Erst im Dezember wurde ein Minicar-Fahrer Opfer eines Überfalls. Drei junge Männer überfielen den Mann an der Durlacher Straße mit einer Pistole. Die Täter machten sich auch hier ohne Beute aus dem Staub.

Leserkommentare (0)