nach oben
Das Interesse an der Podiumsdiskussion war bei – fast – allen Schülern groß.
Das Interesse an der Podiumsdiskussion war bei – fast – allen Schülern groß.
10.07.2015

Jugendpolitischer Tag: Legalisierung von Cannabis: Wer ist dafür, wer ist dagegen?

Gebt das Hanf frei? Genau über diese Frage wurde am Freitag beim jugendpolitischen Tag im Haus der Jugend diskutiert. Bei derPodiumsdiskussion zeigte sich: Es gibt durchaus Unterschiede zwischen den Jugendorganisationen der Parteien.

Michael Hofsäß (Jungsozialisten), Maike Wolf (Junge Liberale), Peter Olszewski (Junge Union), Esad Esmer (Linksjugend) und Felix Herkens (Grüne Jugend) diskutierten mit Moderator Hartmut Wagner und Sabine Fingberg von der Suchthilfe Plan B über Drogen – mit überraschenden Erkenntnissen. So brandete im Publikum erstmals Applaus auf, als Olszewski davon berichtete, dass die Junge Union die Legalisierung ablehnt. Auf dem Podium war er damit dagegen in der Minderheit. Denn die Jugendorganisationen von FDP, Grünen und Linkspartei plädierten jeweils für die Freigabe aller Drogen. Umstritten war unter ihnen nur, wer sich als erstes für die Legalisierung von Cannabis eingesetzt hatte. Juso-Vertreter Hofsäß war dagegen für die Legalisierung von Marihuana sowie ein Verbot harter Drogen – wofür es ebenfalls Applaus gab.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.