AdobeStock_261297482
Raser haben am Sonntag auf der A8 für gefährliche Situationen gesorgt und nicht nur andere Autofahrer, sondern auch die Polizei in Atem gehalten. 

Junge Fahrer und deren Insassen bei illegalem Rennen auf A8 außer Rand und Band

Heimsheim. Raser haben am Sonntag auf der A8 für gefährliche Situationen gesorgt und nicht nur andere Autofahrer, sondern auch die Polizei in Atem gehalten. Laut Ludwigsburger Polizeipräsidium waren die drei Fahrer mit ihren aufgemotzten Wagen mit luxemburgischen Kennzeichen in Richtung Stuttgart unterwegs.

Ein 19-Jähriger mit seinem Subaru, ein 28-Jähriger mit einem Golf und ein 20-Jähriger mit seinem Audi A4 bremsten kurz nach 10.45 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Heimsheim nebeneinander den folgenden Verkehr auf 80 Stundenkilometer herunter. Dann beschleunigten sie stark auf rund 150 Sachen. Dies wiederholten sie mehrfach. Während der Fahrmanöver lehnten sich Insassen aus den Fenstern, klatschten sich mit Beifahrern der anderen Wagen ab, hielten Beine zum Fenster heraus oder öffneten die Türen. Die Autos und deren Fahrer konnten an der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald einer Kontrolle unterzogen werden. 

Ludwigsburgs Verkehrspolizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachteten, oder Personen, die geschädigt wurden, sich telefonisch unter (0711) 6 86 90 zu melden.