nach oben
Groß ist die Spendenfreudigkeit an der Insel-Realschule Darüber freuen sich Lena Dietrich (rechts) und Marija Schindrik mit Schulleiter Roland Weiser. Ketterl
Groß ist die Spendenfreudigkeit an der Insel-Realschule Darüber freuen sich Lena Dietrich (rechts) und Marija Schindrik mit Schulleiter Roland Weiser. Ketterl
27.11.2016

Junge Pforzheimer zeigen Herz und packen wie am Fließband Geschenke

Pforzheim. Sie wollten den „Weihnachtspäckchenkonvoi“ noch bekannter machen und deutlich mehr Geschenke als in den Vorjahren für bedürftige Kinder in Osteuropa sammeln: Beides ist den hiesigen Organisatoren der Aktion eindrucksvoll gelungen.

Wie berichtet, machte die junge Generation der hiesigen Serviceclubs Round Table und Ladies’ Circle sowie der Leo-Club Pforzheim-Goldstadt und der Gesamtschülerrat bei der Vorbereitung und Umsetzung gemeinsame Sache. An zwölf Pforzheimer Schulen wurden in der vergangenen Woche Päckchen eingesammelt, die Schüler, Eltern und Lehrer mit Schönem und Nützlichem befüllt hatten. Besonders aktiv war etwa die Insel-Realschule um ihren Schülersprecher Antonio Jose Garcia Bravo, aber auch andernorts wanderten Geschenke wie am Fließband in die Hände und in die Transporter der Organisatoren – auch viele ältere Pforzheimer hatten spontan Herz gezeigt.

Die exakte Zahl ist noch nicht zu benennen. Mitorganisator Philipp Dörflinger vom Leo-Club geht aber von rund 1500 Päckchen aus. Damit hätte sich die Zahl im Vergleich zum Ergebnis in vorangegangenen Jahren verdoppelt. Bundesweit initiieren die Serviceclubs solche Aktionen, um einen riesigen Weihnachtspäckchenkonvoi nach Rumänien, Moldawien und in die Ukraine zu schicken – zu Kindern, die sonst ein Weihnachten ganz ohne Geschenke erleben müssten.