760_0900_129782_108907034.jpg
Die junge Frau befand sich damals wegen anderer Straftaten, darunter Diebstahl und Computerbetrug, in einer Bewährungszeit. Sie wird als reifeverzögert eingeschätzt, weshalb das Jugendstrafrecht gilt, Symbolbild: picture alliance/dpa | David-Wolfgang Ebener 

Junge Pforzheimerin erhält Bewährungsstrafe für Attacke auf Polizisten

Pforzheim. Im Oktober 2020 hatte sie Polizeibeamte getreten, gekratzt, übelst beschimpft und an Handgelenk und Armen leicht verletzt. Auch die Motorhaube eines Polizeiautos nahm Schaden. Nun ist die 19-jährige Pforzheimerin mit asiatischen und deutschen Wurzeln vor dem Jugendschöffengericht unter Vorsitz von Richterin Stephanie Gauß zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten, ausgesetzt zur Bewährung, verurteilt worden. Hinzu kommen eine Geldstrafe von 1000 Euro und drei Gespräche bei der Drogenberatungsstelle.

Die junge Frau hatte zur Tatzeit nicht nur Stress mit ihrem damaligen Freund, sondern auch einen Alkoholwert von 1,62 Promille und übergab sich. Weil sie hilflos in der Fußgängerzone lag, meldeten Passanten

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?