nach oben
01.05.2008

Juweliergeschäft erleidet Wasserschaden

PFORZHEIM. Den Vatertag hatte sich der Juwelier Georg Leicht gestern ganz anders vorgestellt. Statt einer Wanderung war Wassersaugen im Geschäft im Industriehaus angesagt. Durch eine defekte Leitung der Kühlanlage in einer Praxis im zweiten Obergeschoss ergoss sich Wasser über Freiräume in den Decken in das Juweliergeschäft.

Die Feuerwehr wurde um 6 Uhr vom Sparkassen-Hausmeister alarmiert, um 11.19 Uhr war der aufwändige Wassereinsatz für die Helfer der Berufsfeuerwehr und vom Löschzug Weststadt/Brötzingen beendet. Der Teppichboden saugte zum Glück große Mengen des Wassers auf. Aus Sicherheitsgründen wurde der Schmuck aus den Vitrinen genommen. Die Feuerwehr hüllte den großen Kronleuchter mit Folie ein, um ihn vor dem Wasser zu schützen.

Sanitär-Obermeister und Feuerwehrmann Joachim Butz stellte sofort Heizlüfter auf, um der Feuchtigkeit Herr zu werden. „Ich bin froh, dass Butz wieder so schnell reagiert hat. Er hatte bereits vor einigen Jahren beim Elbe-Hochwasser in Dresden meinen Laden dort trocken gelegt“, so Georg Leicht gegenüber der PZ. Das Juweliergeschäft wird heute wie üblich öffnen, allerdings mit kleinen Einschränkungen.