nach oben
23.10.2008

Kai Witte aus Königsbach will "Mister Pforzheim" werden

Kai Witte aus Königsbach will „Mister Pforzheim“ werden. 2003 konnte der Sportlehrer, der sich demnächst zum Fachlehrer für den Schuldienst ausbilden lassen will, schon einmal die Wahlen zu „Mister Schwäbisch-Hall“ und „Mister Rhein-Neckar“ gewinnen. Jetzt sucht er die Chance am Samstag bei den „Mister“-Wahlen in der Pforzheimer „Schlössle-Galerie“.

Kraft- und Fitnesstraining, Fußball und Kickboxen – Kai Witte hält seinen Körper in Form. Beim Interview mit PZ-news in der „Schlössle-Galerie“ läuft er im Sporthaus „Elsässer“ mal kurz ein paar Runden auf dem Laufband und lässt beim Hantelstemmen die Muskeln spielen. An der Fitness und dem definierten Körperbild soll es nicht liegen. Zum guten Aussehen gehört für ihn aber auch die gepflegte Erscheinung. Maniküre, Hautpflege, Frisurenstyling – der moderne Mann hat keine Scheu mehr vor kosmetischen Produkten.

Dabei will Kai Witte vor allem eines auf dem Laufsteg: Nicht übertreiben, nichts vorspielen, sondern ganz einfach nur locker, natürlich und er selbst bleiben. Das fällt ihm mit seiner Mister-Wahl-Erfahrung vielleicht leichter als seinen Konkurrenten. An Selbstbewusstsein mangelt es ihm ohnehin nicht. Als weiteres Plus sieht er den „lokalen Faktor“. Der sportliche Typ mit dem entspannten Lächeln ist als Königsbacher ein Lokalmatador auf dem Laufsteg.

Die Wahl zu „Miss und Mister Pforzheim“ beginnt am kommenden Samstag um 14 Uhr in der „Schlössle-Galerie“ in Pforzheim. Die Sieger qualifizieren sich direkt zur Wahl der „Miss und Mister Baden-Württemberg“. Stargast wird Kim-Valerie Voigt sein, die amtierende „Miss Germany 2008“.

Am Samstag, 14 Uhr geht es los mit den Durchgängen und Interviews auf dem Laufsteg. Bereits um 10 Uhr kann man bei den Proben zusehen.

Wer an der Wahl zur „Miss Pforzheim“ teilnehmen will, muss 16 bis 28 Jahre alt, ledig und kinderlos sein. Wer den „Mister“-Titel holen möchte, muss zwischen 16 und 39 Jahre alt sein. In beiden Fällen gilt: Die deutsche Staatsangehörigkeit ist Pflicht, und die Damen und Herren auf dem Laufsteg dürfen nicht für Erotikaufnahmen Model gestanden haben. Hauptpreis für die beiden Gewählten ist ein Wochenende, das „Mister Pforzheim“ im neuen Nissan Quashquai und „Miss Pforzheim“ in einem Honda Cabrio verbringen dürfen.

Weitere Informationen unter:

http://www.missgermany.de/

http://www.schloessle-galerie.de/