nach oben
Spannende Kämpfe lieferten sich die Boxer am Samstagabend in der Jahnhalle. © Soydan
13.11.2016

Kampfsportevent "Redemption FC" begeistert Zuschauer

Pforzheim. Die neue Kampfsport-Eventreihe "Redemption FC" ist am Samstagabend in der Pforzheimer Jahnhalle gestartet. Ermöglicht wurde der spannende Sport-Abend vom Boxring Blau-Weiß Pforzheim und Veli Akyildiz.

Die Idee für die Event-Reihe hatte Veranstalter Veli Akyildiz spontan: Sein Ziel ist es, weitere Veranstaltungen folgen zu lassen und den Kampfsport in Pforzheim zu etablieren. Damit soll gleichzeitig die Jugend gefördert werden und der Kampfsport ein besseres Image verliehen werden.

Bildergalerie: Redemption FC in der Jahnhalle begeistert die Besucher

Im Vorverkauf wurden 600 Tickets verkauft für die aufregenden Boxkämpfe in der Jahnhalle verkauft, an denen auch Sportler des Boxvereins Blau-Weiß Pforzheim teilnahmen. Im Kickboxen ging es um den Titel des Deutschen Meisters der Junioren, um den Deutschen Meister Titel sowie den Weltmeister "AFSO". Die Zuschauer jubelten und fieberten mit und riefen den Kämpfern zu – es war eine mitreißende Atmosphäre.

Highlights der Veranstaltung waren sicher die Kämpfe um die Deutsche Meisterschaft und die Weltmeisterschaft der "AFSO". Junior Deutscher Meister der "AFSO" wurde Luca Renzi, der seinen Kontrahenten John Kamera in der zweiten Runde besiegte. Max Goworuhin aus Kaiserslautern und Maximilian Graf aus Lahr standen sich gegenüber beim Kampf um den Deutschen Meister der "AFSO". Maximilian Graf besiegte Max Goworuhin nach fünf Runden durch Punkte und sicherte sich den Titel.

Der Pforzheimer Deniz Sür traf im Kampf um den Weltmeistertitel auf Izzet Kurnaz aus Wipperfürth. Die Jubelschreie der Fans wurden während des Kampfes immer lauter. In der zweiten Runde ging Kurnaz gleich drei mal hintereinander zu Boden, beim dritten Mal besiegte Denis Süd ihn schließlich durch K.O. Ein kurzer aber präziser Kampf ging zu Ende. Nicht umsonst wird Deniz Sür in Kennerkreise "Mr. Knockout" genannt. Nach der Veranstaltung feierten Sportler und Zuschauer im Musikpark Pforzheim bei der Aftershowparty weiter.