nach oben
In der Karl-Friedrich-Schule führte Rektorin Claudia Becker (Zweite von rechts) die Grüne Liste-Gemeinderatsfraktion unter anderem in die umfunktionierten Klassenzimmer für die Kernzeit. Foto: Molnar
In der Karl-Friedrich-Schule führte Rektorin Claudia Becker (Zweite von rechts) die Grüne Liste-Gemeinderatsfraktion unter anderem in die umfunktionierten Klassenzimmer für die Kernzeit. Foto: Molnar
16.11.2015

Karl-Friedrich-Schule klagt über Platzmangel

Pforzheim-Eutingen. Nach dem Besuch in Huchenfeld 2014, war die Grüne Liste nun in einem weiteren Ortsteil unterwegs – in Eutingen und Mäuerach. Mit Ortsvorsteher Helge Hutmacher machten sich die Stadträte um Fraktionsvorsitzende Sybille Schüssler vor allem ein Bild von der Karl-Friedrich-Schule (KFS).

Zuvor ging es jedoch zur evangelisch-methodistischen Kirche: Die Stadt wolle das Gebäude für Flüchtlinge anmieten. „Die Gespräche sind noch nicht abgeschlossen“, sagte Hutmacher. 30 bis 40 Plätze seien dort verfügbar. Zudem gebe es eine Akzeptanz in der Bevölkerung. Ganz anders dagegen das Stimmungsbild in der sanierungsbedürftigen Enzstraße: Im westlichen Teil war eine Neugestaltung mit Bäumen vorgesehen. Ein Aufstand der Anwohner, die die Parkplätze als Hauptargument vorbrachten, machte dies jedoch zunichte.

Gleich mehrere Probleme sprach Claudia Becker, Rektorin der KFS-Schule, an.So müssen Toiletten instand gesetzt werden. Auch der Raum des Jugendtreffs, der vormittags für die Inklusion genutzt wird, wurde besichtigt. Dieser sei zweimal in der Woche für Acht- bis 13-Jährige geöffnet. „Für alle älteren Jugendlichen gibt es nichts in Eutingen“, betonte Becker. Etwas passieren müsse auch im Bereich des Lehrerzimmers und Sekretariats, die viel zu klein seien. „Wenn wir das Schwimmbad nicht hätten, würde ein Drittel des Sportunterrichts wegfallen“, sprach die Schulleiterin ein weiteres Thema an – die langersehnte Turnhalle.

Mehr darüber lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news