760_0900_129861_20210718_192716.jpg
Ein Bild der Verwüstung: die vom Hochwasser getroffene Gemeinde Schuld.  Foto: Feuerwehr Pforzheim 

Katastrophe steckt Helfern in den Knochen - Pforzheimer Feuerwehr nach Einsatz in Flutregionen zurück

Pforzheim. Silvio Jegel hat Schwierigkeiten, die passenden Worte zu finden. Was er und seine Kameraden im Hochwassergebiet erlebt haben, lässt sich kaum in Worte fassen. Wenn er von zerstörten Häusern, von nicht mehr auffindbaren Straßen, von einem Totalausfall bei der Wasser- und Energieversorgung spricht, dann vermittelt das nur einen kleinen Eindruck von den Ausmaßen der Tragödie und vom Leid der Geschädigten. „Bei dieser Zerstörung kann man nicht mehr von Routine sprechen“, sagt der stellvertretende Sachgebietsleiter Brandschutz: „Trainieren kann man das gar nicht.“

Evakuierungen durchgeführt

Jegel ist einer von rund zwei Dutzend Feuerwehrleuten aus Pforzheim, die in der Region Ahrweiler im Einsatz waren. Ein Einsatz,

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?