760_0900_98731_Dean_David_Fussgaengerzone_04.jpg
Das „I-Dipfele“ mit dem „Dean&David“ steht dort wohl nicht mehr lange.  Foto: Meyer 

Kaufgespräche für City Ost in heißer Phase - Alternative Standorte für „Dean&David“ im Gespräch

Pforzheim. Noch immer besitzt die Stadt Pforzheim nicht alle Immobilien, die zum Gebäuderiegel Östliche Karl-Friedrich-Straße 3 bis 11 (zwischen C & A und den Lokalen „Aratat“ sowie „Sägewerk“) gehören. Dieser soll bekanntlich der Bebauung im Zuge der Innenstadtentwicklung-Ost weichen. Doch nun tut sich was.

Denn: Ein Ankauf der letzten drei Teileinheiten steht laut dem städtischen Sprecher Michael Strohmayer nahe bevor.

Mit zwei Eigentümern der Hausnummer 7 müsse nur noch ein Notartermin stattfinden. Mit einem weiteren an der Östlichen Karl-Friedrich-Straße 3.5 sei man sich auch einig und müsse dies nur noch fixieren. Kein größeres Hindernis stellt wohl auch der Umstand dar, dass die Gastro-Kette Dean & David ihre ebenfalls im Zuge des Projekts zum Abriss anstehende Immobilie nicht verlassen will: Nicht „Dean & David“ ist Vertragspartner der Stadt, sondern Brauhaus-Chef Wolfgang Scheidtweiler, der an die Gastro-Kette unterverpachtet hat. „Alles lösbar“, sagt er zu den Herausforderungen, die das rasch nötige Weichen des „i-Dipfele“-Gebäudes am Marktplatz birgt.

Im Dezember hatte der Gemeinderat in nichtöffentlicher Sitzung grünes Licht für das Projekt Innenstadt Ost gegeben.

Ehemalige Metzgerei-Räume als Alternative?

Die Brauhaus Pforzheim GmbH hatte das Häuschen einst gebaut, das Erbbaurecht würde eigentlich noch jahrelang laufen. Doch Scheidtweiler hatte sich wegen City-Ost mit der Stadt darauf verständigt, dass diese den Standort zurückerhalten kann. Allerdings habe er sich nicht vorstellen können, dass man dort schon lange vor dem eigentlichen Start des großen Umbruchs den Boden für vorbereitende Tiefbauarbeiten „aufbuddelt und in einigen Jahren wieder“, sagt Scheidtweiler. Deshalb habe er „Dean & David“ zwar vorgewarnt, aber deren Vertrag auf unbestimmte Zeit verlängert. Zum 1. Oktober 2018 habe ihn die Stadt dann über die bereits für dieses Frühjahr geplanten Arbeiten informiert.

Inzwischen habe er „Dean & David“ alternative Standorte aufgezeigt, insbesondere die leerstehenden Räume der früheren Metzgerei Dietz am Leo beim „Dicken“. Scheidtweiler geht davon aus, mit „Dean & David“ schnell auf einen Nenner zu kommen. Man habe ein partnerschaftliches Verhältnis. So sei er der Gastro-Kette etwa in der Anfangszeit mit einem Mietnachlass in den Wintermonaten sehr entgegengekommen. Scheidtweiler wird selbst den Abriss veranlassen und der Stadt den Standort im Frühjahr übergeben.

Mehr zum Thema:

Kaufgespräche für City Ost in heißer Phase - Alternative Standorte für „Dean&David“ im Gespräch

Juristisches Ringen um die Frist: Scheitert das Bürgerbegehren gegen Innenstadt-Ost?

In nichtöffentlicher Sitzung: Gemeinderat gibt grünes Licht für "Innenstadt Ost"

Einblicke in nichtöffentliche Sitzungsvorlage: Höhere Mietpreise und Quadratmeterzahlen für "City Ost"?

Live-Video: OB Peter Boch gewährt Einblicke ins Großprojekt Innenstadt-Ost