nach oben
07.10.2016

Kaum Beteiligung an Jugendgemeinderatswahl

Pforzheim. Bis Freitag konnten Pforzheimer zwischen 14 und 21 Jahren den Jugendgemeinderat wählen. Die Wahlbeteiligung lag laut Sozialbürgermeisterin Monika Müller bei nur 7,4 Prozent – 2,1 Prozent weniger als bei der ersten Wahl vor zwei Jahren. Nur etwa 730 Stimmberechtigte haben an der Wahl teilgenommen.

Nun soll verwaltungsintern geprüft werden, wie eine Steigerung erzielt werden kann. So könne es sinnvoll sein, das Wahlalter zu verändern, da viele Studierende erfasst seien, die sich nach bisherigen Erkenntnissen nicht beteiligten. Hinzu kommen laut Müller zugewanderte Jugendliche, die „mit dem Thema Jugendbeteiligung noch nicht ausreichend vertraut sind“. Die Stadt will nochmals auf Schulen und Sprachkursträger zugehen.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.