nach oben
Anklage gegen Ex-OB Augenstein wegen schwerer Untreue
Anklage gegen Ex-OB Augenstein wegen schwerer Untreue © Symbolbild: dpa
21.02.2013

Kein Kommentar der Banken zu Derivate-Anklage

Pforzheim/Mannheim/Frankfurt. Die in der Mainmetropole Frankfurt ansässigen Kreditinstitute Deutsche Bank und J.P. Morgan geben zu der in Sachen Derivate erhobenen Anklage gegen Ex-Oberbürgermeisterin Christel Augenstein und die ehemalige Kämmerin Susanne Weishaar wegen des Verdachts der schweren Untreue sowie den kommissarischen Kämmerer Konrad Weber wegen Beihilfe keinen Kommentar ab.

Das sei Sache der Stadt Pforzheim. Im übrigen, so ein Deutsche-Bank-Sprecher handle es sich um laufende Ermittlungen gegen Mitarbeiter seines Kreditinstituts. Die Anwälte der nun Angeschuldigten im Zwischenverfahren haben zunächst zwölf Wochen Zeit, um zur Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Stellung zu nehmen. Dann wird die Wirtschaftsstrafkammer entscheiden, ob sie die Anklage überhaupt zulässt. Das kann trotz des starken Interesses der Öffentlichkeit - vor allem in Pforzheim - dauern: Erstens sitzen die Pforzheimer Protagonisten nicht in Untersuchungshaft, was das Procedere beschleunigen würde, und zweitens sind sämtliche Wirtschaftsstrafkammern im Land, ob Stuttgart (für Württemberg) oder Mannheim (für Baden) total überlastet.

Leserkommentare (0)