nach oben
Die Technischen Dienste – am Bagger Hans Fischer und auf der Miniraupe Timo Dietrich – füllen den Stolleneingang an der Nibelungenstraße mit Erde auf. Foto: Meyer
05.06.2019

Kein Zugang mehr: Technische Dienste verschließen Stollen unterhalb des Hachelparks

Pforzheim. Wiederholt sind in den vergangenen Tagen Personen in den Eingangsbereich des Luftschutzstollens an der Nibelungenstraße unterhalb des Hachelparks vorgedrungen. Deshalb haben Mitarbeiter der Technischen Dienste den Eingang am Mittwoch mit Erde aufgefüllt.

Hier sei Gefahr im Verzug, begründete Hans Fischer vor Ort die Maßnahme. Wie berichtet, hatten Kinder Mitte Mai den Stollen entdeckt. Daraufhin hatten ihn Experten untersucht und den eigentlichen Zugang unterhalb des Lochs mit einem Holzverschlag gesichert. Der aufgestellte Bauzaun hat Neugierige aber offensichtlich nicht davon abgehalten, dort hinunterzusteigen. Bald soll der Stollen dann von oben her mit rund 100 Kubikmetern Beton verfüllt werden. Die Arbeiten müssen allerdings zunächst ausgeschrieben und unter Sonderausgaben verzeichnet werden.

Bunker am Hachelpark wurde weiter untersucht

Bildergalerie: Das Tor zum Untergrund: Stollen unter dem Hachelpark

Mehr zum Thema:

Das Tor zum Untergrund: Das haben Experten im Stollen unter dem Hachelpark gefunden

Abenteuer gesucht – Bunker gefunden: Kinder entdecken Stollen aus Zweitem Weltkrieg in Pforzheim

Für PZ-Plus-Abonnenten: Schutz-Stollen ruft Erinnerungen wach: Zeitzeugen berichten von der Zuflucht vor Bombern