nach oben
23.02.2018

Keine Post? Darum bleiben heute viele Pforzheimer Briefkästen leer

Der Tarifkonflikt zwischen ver.di und der Deutschen Post AG nimmt an Schärfe zu. Am Freitag bestreikt ver.di Teile der Brief- und Verbundzustellung (Verbund ist Kombizustellung von Briefen und Paketen) in den Regionen Karlsruhe, Pforzheim, Mannheim, Heidelberg, Offenburg und Freiburg. Dies teilte die Gewerkschaft in einer Pressemitteilung mit.

Weiter heißt es darin: "Nachdem auch in der dritten Verhandlungsrunde für die rund 130.000 Tarifbeschäftigten der Deutschen Post AG kein Durchbruch erzielt werden konnte, will ver.di mit den Warnstreiks den Druck auf den Arbeitgeber erhöhen. Die Post will bisher für 2018 noch nicht einmal eine lineare Erhöhung vereinbaren."

[Mehr Hintergründe zum Warnstreik gibt es hier]

ver.di fordert eine lineare Erhöhung der Einkommen und Ausbildungsvergütungen um sechs Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Überdies solle eine tarifvertragliche Wahlmöglichkeit geschaffen werden, wonach der einzelne Beschäftigte einen Teil der zu vereinbarenden Tariferhöhung in freie Zeit umwandeln kann. 

Die vierte Verhandlungsrunde findet am 26. und 27. Februar in Bonn statt.