nach oben
Die vierjährige Saha-Leandra konzentriert sich im dichten Verkehr des Kettcarparcours auf die Strecke.  Tilo Keller
Die vierjährige Saha-Leandra konzentriert sich im dichten Verkehr des Kettcarparcours auf die Strecke. Tilo Keller
13.09.2015

Kinder-Führerschein für kleine Rennfahrer

Am Samstag ist am Pforzheimer Marktplatz so mancher heiße Reifen gefahren worden. Ärger gab es deswegen nicht – ganz im Gegenteil. Bei den verschiedenen Angeboten am Familientag des Stadtjugendrings (SJR) Kettcar-Parcours der größte Renner, der für Riesenspaß bei den jungen Besuchern gesorgt hat.

Die Beine der vierjährige Saha-Leandra aus Pforzheim reichten nur gerade so bis zu den Pedalen des Kettcars. Trotzdem stürzte sie sich mit Feuereifer in den Parcours, in dem auch größere Kinder mit ebensolcher Begeisterung herumkurvten. Im Getümmel der großen und kleinen Fahrzeuge lernten die jungen Lenker ganz nebenbei, dass der Verkehr besser läuft, wenn man Rücksicht aufeinander nimmt. Trotzdem gab es quietschende Reifen – allerdings nur durch Extrembremser, die effektvoll vor dem Zebrastreifen zum Stehen kamen. or der Fahrt stand eine kleine Prüfung zum Kinder-Führerschein an. Dafür mussten verschiedene Verkehrszeichen richtig zugeordnet werden.

„Vor vielen Jahren haben wir angefangen einen schönen Tag für diejenigen zu veranstalten, die nicht in den Urlaub fahren“, erklärte Eva Marquardt vom SJR und freute sich über die vergnügten Besucher. „Hier kommt ein breit gestreutes Publikum vorbei“, merkte ihr Kollege Markus Mück von Kids & Co an. Der Stadtjugendring hat sich für den Familientag einige Helfer und Unterstützer an die Seite geholt, wie Quad-Race, die die Geräte stellten, sowie DRK, ASB, MSC Bänkle, Minicar, Jugendgemeinderat, Bürgerhaus Buckenberg-Haidach, Kids & Co und der Förderverein des SJR.

„Ich bin schon sieben Runden gefahren“, freute sich der siebenjährige Paul aus Neuhausen-Hamberg. „Den Stau habe ich versucht zu umfahren“, stellte er wie ein erfahrener Autolenker fest. „Nur manchmal boxt man an, wenn einer zu scharf bremst.“ Neben den Kinderfahrzeugen konnten sich die Kleinen außerdem auf mehreren Hüpfburgen, einem Kletterberg, dem Bobbycar-Parcours, dem Bungee-Run und bei weiteren Attraktionen vergnügen.

Leserkommentare (0)