nach oben
Professor Frank Bertagnolli führt vor Augen, dass auch einfache Prozesse abgestimmt sein müssen. Foto: Ketterl
Professor Frank Bertagnolli führt vor Augen, dass auch einfache Prozesse abgestimmt sein müssen. Foto: Ketterl
28.07.2016

Kinder-Uni: Standards machen Kunden glücklich

Pforzheim. Bei der Kinder-Uni geht es um Prozesse im Alltag und in der Wirtschaft. Beispiel für einen effizienten Ablauf ist das tägliche Zähneputzen.

Prozessoptimierung klingt nach einem komplizierten Vorgang in der Wirtschaft. Dabei steckt das gesamte Alltagsleben voller routinierter Abläufe, die sich auf die ähnliche Art und Weise wie die Herstellung eines Produkts verbessern lassen. Professor Frank Bertagnolli hat für seinen Kinder-Uni Vortrag zum Thema Lean Production das Beispiel Zähneputzen herausgegriffen. Zahnpasta und -bürste stehen dabei für den Input. Die konkrete Handlung stellt den Prozess dar, der wiederum zum Output „saubere Zähne“ führt. Bei einer regelmäßigen Durchführung bleiben die Zähne gesund, und die Erwartungen des Zähneputzers – oder anders ausgedrückt des Kunden – werden erfüllt.

Ganz automatisch wende jeder bei dieser Aktivität einen bestimmten Standard an, meint Bertagnolli. Zweimal am Tag werden dieselben Bewegungen für eine bestimmte Zeit ausgeführt, ohne dass man großartig darüber nachdenken müsse. Solche festgelegten und abgestimmten Abläufe seien auch in einem Unternehmen die Grundlage für möglichst effiziente Prozesse. Verschwendungen wie Überproduktionen oder zu lange Wartezeiten ließen sich durch Standards vermeiden, die man einerseits streng befolge, andererseits aber auch immer wieder weiterentwickele und verbessere.

Das Fundament für ein erfolgreiches Konzept sei damit gelegt, holt Bertagnolli weiter aus. Nach dem Modell „Toyota Produktsystem“ stehen darauf die Säulen Logistik und Qualität. Das bedeutet, dass die Unternehmen insgesamt die beiden großen Ziele verfolgen, durch einen geringen Zeitaufwand Kosten zu minimieren und gleichzeitig Produkte mit einer top Qualität zu produzieren. Gemeinsam tragen diese Ansprüche das Dach des Hauses mit der Aufschrift „Kundenzufriedenheit“, denn danach richte sich letztlich alles andere.