nach oben
© Symbolbild: dpa
16.05.2018

Kita-Not: Huchenfeld und Eutingen stehen für TaPir in den Startlöchern.

Pforzheim. Die Not ist groß, der Bedarf an Betreuungsplätzen riesig: Kürzlich haben 1300 Eltern Absagen für die gewünschten Kindergartenplätze erhalten. Zumindest etwas Abhilfe soll TaPiR, die Tagespflege in Pforzheim in anderen geeigneten Räumen, schaffen. Nach drei Gruppen in der Innenstadt soll das Betreuungsangebot bald auch in Huchenfeld und Eutingen starten.

Pforzheim. Zumindest einige Eltern können trotz des enormen Mangels an Betreuungsplätzen erst einmal aufatmen. In Huchenfeld und Eutingen kann die Kindertagespflege, kurz TaPiR (Tagespflege in Pforzheim in anderen geeigneten Räumen), demnächst starten. In Huchenfeld soll es planmäßig bereits im Juli losgehen. Die hierfür vorgesehenen Räume am Heerweg sollen nach dem Umbau Platz für bis zu neun Kinder bieten. „Noch sind dort mehrere Plätze frei“, so Ortsvorsteherin Sabine Wagner auf PZ-Anfrage. Kooperationspartner ist das Familienzentrum Au.

Die Vormerkungen sind abgearbeitet, die ersten Verträge laut Wagner bereits verbindlich unterschrieben. Die anderen Interessenten verhielten sich „noch etwas zögerlich“. Nachdem allerdings 70 der 1300 Absagen im gesamten Stadtgebiet für das kommende Kindergartenjahr an die Huchenfelder gegangen sind, rechnet sie mit weiteren Anfragen. Da gelte dann das Prinzip: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Denn der Betreuungsbedarf im Ortsteil sei groß, so Wagner. Mit einem „riesigen Knall“ rechnet sie dennoch nicht. „Wir haben hier einen guten Plan.“ Kurzfristig biete TaPiR eine gute Alternative. Zeitnah plane man einen Naturkindergarten.

Mittelfristig sei dann die Sanierung samt Ausbau des Kindergartens des Heilpädagogischen Zentrums angedacht, wo derzeit 31 Kinder mit Behinderung betreut werden. Hier ist man mit der Caritas bereits im Gespräch. Ziel wäre es laut Wagner, im Idealfall eine inklusive Kita zu schaffen. Umgesetzt werden könnte das Ganze dann nach einer geplanten Sanierung im Jahr 2021.

Auch in Eutingen sind die Vorbereitungen für TaPir in vollem Gange. Dort wird derzeit die alte Hausmeisterwohnung an der Karl-Friedrich-Schule renoviert. Start soll laut städtischer Pressestelle am 1. Juli sein. Wie in Huchenfeld übernimmt das Familienzentrum Au die Trägerschaft. Unter der Voraussetzung, dass eine der Tagespflegepersonen eine Fachkraft mit zusätzlicher Tagespflegequalifizierung ist, können hier neun Kinder unter drei Jahren betreut werden.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.