nach oben
Großeinsatz wegen Kleinbrand: Die Pforzheimer Feuerwehr musste das Sinn-Leffers-Gebäude wegen einer Rauchentwicklung evakuieren. © Meyer
Großeinsatz wegen Kleinbrand: Die Pforzheimer Feuerwehr musste das Sinn-Leffers-Gebäude wegen einer Rauchentwicklung evakuieren. © Meyer
Bernhard Pischzan (links) vom City-Supermarkt im Sinn-Leffers-Gebäude an der Leopoldstraße in Pforzheim musste seinen Lebensmittelmarkt evakuieren lassen, da es im Erdgeschoss zu einer Rauchentwicklung kam. © Meyer
06.02.2019

Kleinbrand: Evakuierung des Sinn-Leffers-Gebäudes und Straßensperrung

Pforzheim. Ein Blaulichtspektakel zur Mittagspausenzeit erlebten Passanten am Mittwoch in der Pforzheimer City. Um 12.16 Uhr wurde ein Brand im Erdgeschoss des Sinn-Leffers-Gebäudes gemeldet und sofort eilte ein Großaufgebot an Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an die Leopoldstraße.

Pforzheim: Feuerwehreinsatz im Sinn-Leffers-Gebäude

Während die Polizei die Straße absperrte und somit Busfahrer vor Probleme stellte, konnten die 23 Feuerwehrleute, die mit sechs Fahrzeugen angerückt waren und von der Freiwilligen-Abteilung Brötzingen/Weststadt unterstützt wurden, in Ruhe arbeiten. Nach ersten Informationen hatte der Betreiber eines Shops im Erdgeschoss Rauchgeruch wahrgenommen und Vermieter Bernhard Pischzan darüber informiert. An einem Seitenstrahler im Schaufenster zur Leopoldstraße hatte es geraucht, worauf hin Pischzan den Hauptschalter abschaltete, was jedoch nicht verhindern konnte, dass es plötzlich einen Schmorbrand gab. Der Shop-Besitzer hatte bereits mit einem Handfeuerlöscher grob den Kleinbrand gelöscht, doch da war schon eine ordentliche Menge Rauch durchs Erdgeschoss gezogen.

Bildergalerie: Brand im Sinn-Leffers-Gebäude: Leopoldstraße gesperrt

Großeinsatz wegen Kleinbrand: Die Pforzheimer Feuerwehr musste das Sinn-Leffers-Gebäude wegen einer Rauchentwicklung evakuieren.

Das Gebäude wurde evakuiert. Verletzte gab es zum Glück nicht. Im Anschluss daran musste die Feuerwehr Unter- und Erdgeschoss großflächig durchlüften. Ganz wichtig bei solchen Fällen: Die Suche nach weiteren Glutnestern zum Beispiel in der Deckenverkleidung, da sich daraus dann unter Umständen ein noch größerer Brand entwickeln könnte. Auch in den leeren Etagen über dem Erdgeschoss suchte die Feuerwehr nach weiteren Brandspuren.

City-Supermarkt-Chef Pischzan hatte Glück im Unglück: Er musste zwar Mitarbeiter und Kunden bei der Evakuierung auf die Straße schicken, doch blieb seine im Untergeschoss gelagerte Ware vom Rauch verschont. Er ließ seine Mitarbeiter während der Evakuierung in ein nahes Café gehen, um sich aufzuwärmen. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Informationen vor. 

Der Bereich der Leopoldstraße war bis 13.40 Uhr durch die Polizei abgesperrt.