760_0900_134468_0S1A0263.jpg
Erst vor kurzem wurde der diesjährige Lemberger ins Barriquefass abgefüllt. "Der gärt noch nach", sagt Hobby-Winzer Patrick Aeschbach.   Foto: Moritz

Kleiner Wengert – großer Stoff: "Garagen-Winzer" aus Pforzheim produzieren ihren eigenen Wein

Pforzheim. Wer bei den "Winzlingen" Wein kauft – unter anderem an den Advents-Wochenenden, samstags und sonntags, jeweils von 9 bis17 Uhr –, tut gut daran, beim Probieren nicht allzu tief ins Glas zu schauen. Nicht wegen der "Umdrehungen" der so klassifizierten "schwäbischen Landweine" (so will es das württembergische Weingesetz, weil die Terrassen in Roßwag und Mühlhausen liegen). Sondern allein schon wegen der Zu- und Abfahrt zum "Garagen-Winzer" an der Gesellstraße zwischen Agosi-Kreisel und Wurmberger Straße – nicht viel weniger steil als der knapp einen Hektar kleine Weinberg.

Was Patrick Aeschbach (52) und seine Lebensgefährtin Katja Straub (48) –

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?