a (10)
Ein Sprinter und ein Fiat landeten in der Leitplanke. 

Kleintransporter kollidieren auf der A8, Verursacher überschlägt sich - Autobahn zeitweise gesperrt

Pforzheim/Enzkreis. Auf einer Länge von 150 Metern glich die A8 zwischen Heimsheim und Pforzheim Süd am Donnerstagabend einem Trümmerfeld. Zwei Kleintransporter und ein Kleinwagen waren bei einem Verkehrsunfall teils heftig in Mitleidenschaft gezogen worden. Doch die Fahrzeuginsassen hatten offenbar Glück im Unglück: Verletzte gab es ersten Informationen der Polizei zufolge nicht.

_MG_1117
Bildergalerie

Unfall mit zwei Kleintransportern und einem Kleinwagen auf der A8

Es war gegen 18.30 Uhr, als sich ein weißer Citroen Jumper einem auf der mittleren Spur fahrenden roten Mercedes-Benz Sprinter näherte und kurz darauf nach links zog, um diesen zu überholen. Erst während des Überholvorgangs bemerkte er nach Polizeiangaben, dass auf der linken Spur ein weitaus schnelleres Fahrzeug herangerauscht kam. Schnell zog der Citoroen-Fahrer wieder nach rechts, wo er mit dem Sprinter kollidierte. Der Unfallverursacher überschlug sich, das Unfallopfer landete in der Leitplanke – genauso wie der Fiat 500, der als drittes Fahrzeug in den Unfall verwickelt wurde.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 70.000 Euro, die A8 wurde in Richtung Pforzheim voll gesperrt. Gegen 20 Uhr war der linke Fahrstreifen schließlich wieder befahrbar, die Reinigungsarbeiten der Autobahnmeisterei Ludwigsburg auf den beiden anderen Streifen dauerten gegen 21 Uhr noch an. 

Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Heimsheim ausgeleitet, wo sich die Fahrzeuge auf bis zu sieben Kilometern Länge stauten. Die Feuerwehren aus Pforzheim und Heimsheim waren mit insgesamt fünf Fahrzeugen an der Unfallstelle im Einsatz. Die Autobahnpolizei Pforzheim hat die Sachbearbeitung des Unfalls übernommen.