nach oben
Technisches Rathaus in Pforzheim: Der Abbruch hat im Finanzausschuss im Vorfeld der Haushaltsdebatte eine weitere Hürde genommen. Foto: Ketterl
Technisches Rathaus in Pforzheim: Der Abbruch hat im Finanzausschuss im Vorfeld der Haushaltsdebatte eine weitere Hürde genommen. Foto: Ketterl
08.12.2016

Knappes Ja im Finanzausschuss für Abbriss des Technischen Rathauses

Pforzheim. Der Abriss des Technischen Rathauses in Pforzheim hat am Donnerstagvormittag eine weitere Hürde genommen: Vergleichsweise knapp scheiterte im Finanzausschuss im Vorfeld der Haushaltsdebatte ein Antrag von Grüne-Liste-Sprecher Axel Baumbusch, die im Doppelhaushalt dafür vorgesehenen Abbruchkosten (150.000 Euro im Jahr 2019, 600.000 Euro im Jahr 2020) zu streichen und den Abbruch des denkmalgeschützten Gebäudes damit finanzpolitisch zu verhindern. Nach wie vor aber, so erläuterte Baumbusch später der PZ, stehe die Grüne Liste zum Gesamtprojekt Innenstadtentwicklung Ost.

Umfrage

Finanzausschuss stimmt für Abriss des technischen Rathauses. Befürworten Sie diese Entscheidung?

Ja, das Gebäude ist wirklich nicht schön. 48%
Nein, immerhin steht es unter Denkmalschutz. 52%
Stimmen gesamt 616

Den Abriss des Verwaltungsgebäudes aus den 1950er Jahren lehne die Fraktion jedoch aus stadtplanerischen wie finanziellen Gründen ab. Seinem Antrag folgten FDP, AfD, WiP/Linke/Eltern und Grüne mit insgesamt fünf Stimmen. Die sieben Gegenstimmen kamen von CDU, SPD und OB Gert Hager sowie zur allgemeinen Überraschung von UB-Stadtrat Bernd Zilly, einem erklärten Befürworter eines Erhalts des Technischen Rathauses.

Grüne-Liste-Sprecher Axel Baumbusch kündigte daraufhin an, dass seine Fraktion dem Haushalt nun nicht mehr zustimmen könne. Der Erhalt des Technischen Rathauses sei der Grünen Liste ein zentrales Anliegen.