nach oben
Foto: PZ-Archiv
Foto: PZ-Archiv © Bechtle
28.03.2017

Kommission empfiehlt Polizeipräsidum – 
Pforzheim darf hoffen

Nicht die Polizeistrukturreform der früheren grün-roten Landesregierung an sich ist bei der Evaluation in Frage gestellt worden, sondern es ging um die Geburtsfehler der Reform. Am Dienstag hat Innen-Staatssekretär Martin Jäger offiziell die Behandlungsmethoden vorgestellt, wie diese Mängel beseitigt werden sollen.

Das Wichtigste für die Region: In drei von vier Modellen, bei denen es um den Zuschnitt der Regionalpräsidien geht, spielt Pforzheim als möglicher Sitz eines Präsidiums (mit dem Enzkreis und den Kreisen Calw und Freudenstadt) eine Rolle – auch in dem Modell, das vom Lenkungsausschuss favorisiert wird: Man wäre (wieder) unabhängig vom Präsidium Karlsruhe. Noch ein weiteres Präsidium (Esslingen und Rems-Murr-Kreis) würde entstehen, andere Präsidien gäben Teilbereiche ab beziehungsweise bekämen welche dazu.

Ex-Polizeichef im Gespräch

Im Beisein von Ralf Kusterer, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) und Mitglied des Hauptpersonalrats, wurde am Dienstag die 70-seitige Ausarbeitung an Innenminister Thomas Strobl (CDU) übergeben. Es wird zügig vorangehen: Bereits am kommenden Dienstag wird die Evaluation samt Empfehlung des Lenkungsausschusses Thema im Kabinett sein; Ende Mai will sich Strobl entschieden haben – doch man will die Fraktionen mitnehmen: Immerhin geht es nicht nur um einen zweistelligen Millionenbetrag für Infrastrukturmaßnahmen, sondern auch um zusätzliche Polizisten. Mit einer internen Umschichtung ist es nicht getan– die DPolG fordert sogar 2000 zusätzliche Kräfte. Als Projektleiter der Umsetzung der Maßnahmen, die bis zum Frühjahr 2018 greifen könnten, ist nach PZ-Informationen der Name eines in der Region bekannten Mannes im Gespräch: Burkhard Metzger, Ex-Chef der Polizeidirektion Pforzheim.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der "Pforzheimer Zeitung"

Ladygaga
28.03.2017
Kommission empfiehlt Polizeipräsidum in Pforzheim

stellt sich immer noch die Frage woher das Personal kommen soll.... mehr...

Rüpel
28.03.2017
Kommission empfiehlt Polizeipräsidum in Pforzheim

Das muß man sich mal geben...zuerst wirds abgeschafft...jetzt angeschafft???? Würde int. was uns Steuerzahler dieser Hickhack gekostet hat und wer dafür geradesteht für diese unsinnige Verfehlung damals!!! mehr...

Faelchle
28.03.2017
Kommission empfiehlt Polizeipräsidum in Pforzheim

Jetzt muss sich die Mast mit der Befürwortung des Polizeipräsidiums hervortun, da sie bisher kaum Profil gezeigt hat, muss sie in der Bevölkerung punkten. H. Krichbaum wird nicht lange auf sich warten lassen. Die Bundestagswahl steht bevor. Ich hielte es für wichtiger, dass wir mehr Personal auf der "Piste" brauchen, d. h. Streifen motorisiert und zu Fuß. mehr...

Drehstuhl
28.03.2017
Kommission empfiehlt Polizeipräsidum in Pforzheim

Hoffentlich Erst heute wollte ich unter der 110 einen Betrunkenen melden, welcher sich an der Kreuzung beim Kaufland Ost Eck Einfahrt Enzauenpark mitten auf die Strasse vor fahrende Autost gelegt hatte. Der Beamte am Telefon (Karlsruhe) war mit dieser Meldung total überfordert. mehr...