nach oben
Einer der beiden Söhne des Portugiesen zog im Laufe des Konflikts plötzlich ein Messer. Symbolbild PZ
Einer der beiden Söhne des Portugiesen zog im Laufe des Konflikts plötzlich ein Messer. Symbolbild PZ
12.02.2019

Konflikt eskaliert: Nachbarn mit dem Messer attackiert – drei Männer vor Gericht

Pforzheim. Dass man sich seine Mitmenschen nicht aussuchen kann, ist eine Tatsache. Wie die gegenseitige Abneigung manchmal ausarten kann, zeigte ein Fall fürs Jugendschöffengericht.

Dort fanden sich am Dienstag drei Männer auf der Anklagebank wieder, die mit ihrem Nachbarn in einen fast tödlichen Konflikt geraten waren. Im Dezember vergangenen Jahres gingen ein portugiesischer Vater und seine beiden Söhne an der Hirsauer Straße auf einen Mann los, mit dem es schon des Öfteren zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen war. Das Opfer war gerade in seiner Garage zugange, als es zuerst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit dem Familienvater kam. Diese mündete darin, dass der brüskierte Portugiese eine Dachlatte als Schlagstock einsetze und aus dem Wortgefecht ein Handgemenge wurde, in das sich auch die beiden damals noch minderjährigen Söhne einmischten, wobei einer das Messer zog und dem Geschädigten mehrere massive Schnittwunden am Körper und im Genick zufügte.

Vor Gericht stellten die Angeklagten die Auseinandersetzung als Notwehrdelikt dar, bei dem die beiden Söhne ihrem Vater lediglich helfen wollten. Der Prozess wird am Mittwoch, 6. März, ab 13 Uhr fortgesetzt.

Mehr lesen Sie am 13. Februar in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.