nach oben
Auszeichnung für langjähriges Engagement: DRK-Präsident Wolfgang Kramer mit den Geehrten Wolfgang Haalboom, Kurt Demel, Hans-Heiner Bouley, Gisela Trump, Liliane Augenstein und Christof Fischer (von links). Foto: Frommer
Auszeichnung für langjähriges Engagement: DRK-Präsident Wolfgang Kramer mit den Geehrten Wolfgang Haalboom, Kurt Demel, Hans-Heiner Bouley, Gisela Trump, Liliane Augenstein und Christof Fischer (von links). Foto: Frommer
18.11.2016

Kontinuität und Wandel beim DRK

Pforzheim-Büchenbronn. Nicht weniger als 133 Delegierte haben an der Versammlung des DRK-Kreisverbands Pforzheim-Enzkreis teilgenommen. Präsident Wolfgang Kramer moderierte die Tagesordnung der Veranstaltung in der Büchenbronner Bergdorfhalle; die straffe Agenda bot neben Ehrungen, Präsidiumswahlen sowie der Vorstellung und Annahme der Jahresabschlüsse 2014 und 2015 auch Raum für die Vorstellung des künftigen DRK-Kreisgeschäftsführers: Stefan Adam (45, verheiratet, ein Kind) wird zum 31. Dezember seinen Vorgänger Werner Hänlein nach dessen 13-jähriger Tätigkeit ablösen.

Stefan Adam ist Franke, Diplom-Geologe und Betriebswirt und hat zuvor 16 Jahre lang die hauptamtliche Rotkreuzarbeit in Nürnberg gelenkt. Er wohne bereits im östlichen Enzkreis, wolle die Familie baldmöglichst nachkommen lassen und freue sich auf die Zusammenarbeit, ließ Adam die Delegierten wissen. Er versicherte: „Ich werde mich dafür einsetzen, dass der Kreisverband auch in der Zukunft stabil bleibt“. Präsident Wolfgang Kramer hatte zuvor in seiner Begrüßung und im Rahmen der Ehrung des ehemaligen Schatzmeisters Hans-Heiner Bouley an die anfangs recht schwierige Konsolidierungsphase des Ortsverbands erinnert.

Nach dem Bericht des neuen Schatzmeisters Georg Stickel genehmigte die Delegiertenversammlung die Jahresabschlüsse 2014 (Bilanzsumme 10,14 Millionen Euro) und 2015 mit einer Bilanzsumme von knapp 13,3 Millionen Euro einstimmig. „Wir haben das Eigenkapital erhöht“, sagte Georg Stickel, allerdings sei mit Blick auf die Bilanzsumme noch „Luft nach oben“. In Zahlen: Im Vergleich zum Vorjahr konnte ein um 330 000 Euro (1,7 Prozent) höheren Gewinnvortrag erreicht werden. Präsidium und Kreisausschuss wurden – bei einer einzigen Stimmenthaltung – mit überwältigender Mehrheit von den Delegierten entlastet und die bislang betrauten Wirtschaftsprüfer, BSM Cordes, Pforzheim, erneut bestellt.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.