nach oben
20.11.2015

Kritik an der Versorgung Langzeitarbeitsloser

Die Liga ist in großer Sorge wegen der Kürzung von Arbeitsgelegenheiten. Q-Prints & Service verliert Arbeitsbereich mit 64 Plätzen.

Im nächsten Jahr muss der Beschäftigungs- und Qualifizierungsträger Q-Prints einen deutlichen Einschnitt hinnehmen: Statt 86 kann er nur noch zwölf Arbeitsgelegenheiten seiner Klientel anbieten, die durch gebrochene Biografien und gesundheitliche Einschränkungen geprägt ist. Der Bereich, in dem Betroffene stundenweise etwa kuvertieren konnten, werde eingestellt, erklärt Geschäftsführerin Ute Hötzer. Das sei nicht nachvollziehbar, sagt Frank Johannes Lemke, Vorsitzender der Liga Pforzheim/Enzkreis.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.