nach oben
Die Pforzheimer Kroaten feiern den Final-Einzug vor den Schmuckwelten. © Privat
Ausgelassen und weitgehend friedlich feierten diese kroatischen Fans in Stuttgart den Einzug ihrer Mannschaft in das WM-Finale. Aber auch in Pforzheim wurde gefeiert. © dpa-symbolbild
12.07.2018

Kroatische Fans feiern Finaleinzug in Pforzheim und der Region

Pforzheim/Calw/Karlsruhe. Ausgelassen und weitgehend friedlich feierten die kroatischen Fans den Einzug ihrer Mannschaft in das Finale der Fußballweltmeisterschaft.

Pforzheim: Bei den Public-Viewing Veranstaltungen verfolgten etwa 250 kroatische Fans das Spiel ihrer Mannschaft. Nach dem Sieg feierten dann ungefähr 500 Fans ausgelassen und friedlich. Sie marschierten vom Waisenhausplatz über die Zerrennerstraße, Leopoldstraße zum Leopoldplatz. Die Zerrennerstraße musste, aufgrund der Feierenden gegen 23 Uhr führ circa 30 Minuten gesperrt werden. In der Stadt wurden circa 150 Fahrzeuge mit Feiernden gezählt.

Bildergalerie: Kroatische Fans feiern Einzug ins WM-Finale

Ausgelassen und weitgehend friedlich feierten diese kroatischen Fans in Stuttgart den Einzug ihrer Mannschaft in das WM-Finale. Aber auch in Pforzheim wurde gefeiert.

Calw: Nach Spielende bildete sich in Calw ein Autokorso mit circa 50 Fahrzeugen und circa 100 ausgelassen feiernden Fans. Am Kreisverkehr in Schömberg trafen sich bis zu 50 friedlich Feiernde.

Nagold: Dutzende Fans feierten in Nagold den Einzug ihrer Mannschaft ins Finale der Fußballweltmeisterschaft. Vereinzelt wurden Böller gezündet. In Haiterbach waren etwa 20 friedliche Fans am Feiern. Nach Spielende fuhren circa 30 Fahrzeuge mit jubelnden Fans in einem Autokorso durch Nagold.

Karlsruhe: an den Public-Viewing Veranstaltungen in der Innenstadt nahmen mehr als 1000 Fans teil. Nach Spielende feierten die Anhänger ihre Mannschaft ausgelassen und friedlich. Allerdings kam es zu massivem Abbrennen von Pyrotechnik und in diesem Zusammenhang zu zwei vorläufigen Festnahmen. Im Anschluss bildete sich ein Autokorso mit ungefähr 200 Fahrzeugen, der von der Polizei über die Amalienstraße, Kaiserplatz, Kaiserstraße und Douglasstraße geleitet wurde. Insgesamt 42 Korsoteilnehmer mussten angesprochen und auf ihr gefährliches Verhalten hingewiesen werden. Um 00.45 Uhr hatte sich der
Autokorso aufgelöst und die Sperrungen konnten aufgehoben werden.

Bruchsal: Im Bereich des Bahnhofs verfolgten etwa 300 kroatische Fans das Spiel ihrer Mannschaft. Im Anschluss feierten circa 900 Anhänger ausgelassen und friedlich den Einzug ins WM-Finale. An einem Autokorso beteiligten sich annähernd 200 Fahrzeuge. Vereinzelt mussten Fahrzeuglenker auf ihr gefährliches Verhalten angesprochen werden. Das Abbrennen von Pyrotechnik wurde im Vorfeld bereits durch das konsequente einschreiten der Polizei unterbunden.