nach oben
Der neue Kultur- und Stadtatlas hat es ihnen angetan: Wolfgang Altmann, Geschäftsführer des Info-Verlags, die stellvertretende Kulturamtsleiterin Angelika Müller-Tischer und Oberbürgermeister Gert Hager (von links). Foto: Seibel
Der neue Kultur- und Stadtatlas hat es ihnen angetan: Wolfgang Altmann, Geschäftsführer des Info-Verlags, die stellvertretende Kulturamtsleiterin Angelika Müller-Tischer und Oberbürgermeister Gert Hager (von links). Foto: Seibel
23.07.2015

Kultur- und Stadtatlas: Ein pralles Paket Pforzheim

Pforzheim. Die vierte Auflage des Kultur- und Stadtatlas Pforzheim ist erschienen. Die Goldstadt stellt sich und ihre Vielfalt auf 124 Seiten vor.

Er darf als Werbung auf den großen Messen nicht fehlen, liegt aber auch kostenlos in Pforzheimer Arztpraxen und in Restaurants aus: der neue, überarbeitete Kultur- und Stadtatlas in vierter Auflage, erschienen im Info-Verlag des PZ-Medienhauses. Im Auftrag von Wirschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) sowie des städtischen Kulturamts ist ein hochwertiges Heft entstanden, das die Vielseitigkeit der Region mit aktuellen Fotos, Karten und Informationen darstellt.

Der Geschäftsführer des InfoVerlags, Wolfgang Altmann, überreichte Oberbürgermeister Gert Hager symbolisch ein Exemplar. Dieser zeigte sich sehr angetan vom Produkt, das die 140 in Pforzheim lebenden Nationen mit ihren Aktivitäten angemessen widerspiegele. Es diene außerdem als Argument in Gesprächen mit ansiedlungswilligen Firmen, die für ihre Mitarbeiter ein gutes Lebensumfeld suchten. „Das ist längst nicht mehr nur ein weicher Standortfaktor.“ Noch umfangreicher und schöner ist er geworden, der Kultur- und Stadtatlas 2015. Der Leser kann durch Museen und Galerien wandeln, sich zu musischen Genüssen inspirieren lassen, Ausflüge in die Natur, in den Wildpark oder zu geselligen Veranstaltungen wie dem OechsleFest planen und den Gasometer besuchen. Laut der stellvertretenden Kulturamtschefin Angelika Müller-Tischer stellt sich das Theater in neuer personeller Besetzung vor und aktuelle Kulturevents finden ihre Berücksichtigung. Auch die Region mit dem weltberühmten Kloster Maulbronn wird gewürdigt.

Aktuelle Karten sorgen dafür, dass auch Auswärtige ans Ziel gelangen – ob es sie nun ins Theater oder Kulturhaus, zur Volkshochschule, ins Schwimmbad, in die Stadtbibliothek oder zur Hochschule zieht. Klar, dass der Themenbereich Schmuck besonders glänzt. Der Kultur- und Stadtatlas ist in einer Auflage von 20.000 Exemplaren erschienen.

Erhältlich ist er am Schalter der PZ, bei der Tourist-Information, bei den Tourismusverbänden der Region Nordschwarzwald und in den Rathäusern im Enzkreis.

Infos gibt es auf www.pz-news.de und auf www.info-pforzheim.de.