nach oben
Das gut gelaunte Team: Matthias Scherer, Aline Diller, Anna Reich, Detlef Wagner, Linda Münte und Carsten Fertig (von links). Foto: Morelli
Das gut gelaunte Team: Matthias Scherer, Aline Diller, Anna Reich, Detlef Wagner, Linda Münte und Carsten Fertig (von links). Foto: Morelli
22.09.2017

Kupferdächle setzt bei seinem Programm auf große Vielfalt

Pforzheim. Mit der Auftaktveranstaltung „Kick-off“ zeigt das Kupferdächle seine unterschiedlichen Facetten und bietet einen Einblick in seine Möglichkeiten und Angebote. „Vielfalt“ ist dabei das Schlagwort, das der Jugendtreff in Zusammenarbeit mit der studentischen Kommunikationsagentur „Werbeliebe“ entwickelt hat, erklärt Geschäftsführer Detlef Wagner. Bei der Programmvorstellung der Bereiche Veranstaltungen, Musik, Theater, Kunst und Medien wird deutlich, was damit gemeint ist.

„Wir starten bunt in die Saison“ fasst Linda Münte zusammen, die übergangsweise mit Carsten Fertig die pädagogische Leitung übernimmt. Zukünftig soll Jennifer Spaunhorst, die derzeit noch Elternzeit in Anspruch nimmt, in die Fußstapfen des ehemaligen Leiters Paul Taube treten, der die Kulturhalle in Remchingen übernommen hat. Bis dahin werden sie zusätzlich von Anna Reich bei Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement unterstützt.

Mit dem Musikfestival „Easy am Hang“ hat das neue Schuljahr für die Veranstaltungskoordinatorin und Kulturpädagogin Aline Diller bereits erfolgreich begonnen. Als Nächstes läuft die Veranstaltungsreihe „Happy Hauer“ an, deren Titel auf das Eber-Maskottchen des Jugendtreffs anspielt. Dabei bietet das Kupferdächle-Café bei Jazz, Karaoke oder einer Quiz-Night Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein. Gerne möchte Diller die Jugendlichen dabei unterstützen, ihre Ideen umzusetzen und eigene Veranstaltungen zu organisieren. Mit dem von einem ehemaligem Freiwilligen initiierten Hip-Hop-Konzert „The Essence“ Ende Oktober ist das bereits gelungen.

Im November steht ein weiteres Schülerbandfestival an, für das noch teilnehmende Gruppen und Solokünstler gesucht werden. Darüber hinaus macht der Musikpädagoge Matthias Scherer vielseitige Angebote für die Unterstützung junger Musiker.

In sämtlichen Bereichen von Bandcoaching über eine langfristige oder einmalige Probenraumvermietung bis hin zu professionellen Tonstudioaufnahmen für Anfänger und Fortgeschrittene gebe es noch Kapazitäten, die genutzt werden können.

Schulklassen ab Stufe sieben können auf das Projekt „Instant Acts“ gegen Gewalt und Rassismus gespannt sein, wobei in Workshops von Künstlern aus der ganzen Welt zum Teil mit Händen und Füßen kommuniziert wird. Des Weiteren schafft die Themenwoche „Glück/l/ich“ einen Raum, in dem sich Schüler ausprobieren und beim Poetry Slam auf der Bühne stehen können.

Auf dem Gebiet Theater hat sich Münte vorgenommen, mehr Experimente zu wagen. Fertig wiederum plant eine „Junge Medienkritik Redaktion“, die für die bundesweite Webseite www.spinxx.de schreibt, sowie eine offene Fotogruppe. Ein Angebot von jungen Künstlern ermöglicht zudem das Erstellen von Comics oder alternativer Straßenkunst für gerade einmal einen Euro.