nach oben
Im Container neben dem Kepler-Gymnasium war eine Wärmepumpe ausgefallen – die aber noch am gleichen Tag ersetzt wurde. Foto: Ketterl
Im Container neben dem Kepler-Gymnasium war eine Wärmepumpe ausgefallen – die aber noch am gleichen Tag ersetzt wurde. Foto: Ketterl
02.03.2018

Kurzfristige Eiszeit in Container und Sporthalle am Kepler-Gymnasium

Pforzheim. Erst der Container, dann die Sporthalle – zweimal kurzfristige Eiszeit am Kepler-Gymnasium: Im Provisorium war eine Wärmepumpe defekt – die allerdings noch am gleichen Tag ausgetauscht worden sei, so Oberstudiendirektorin Heike Reifurth. Am Donnerstag dann ein Wasserrohrbruch in der Sporthalle.

„Wir haben in der Zentrale gemerkt, dass etwas nicht stimmt – aber zuerst nicht gewusst, wo“, sagt Hausmeister Thomas Dietzmann. Die Fehlersuche begann und währte bis zur dritten Schulstunde, als die Kälte durch die Halle kroch. Ein Anruf beim städtischen Gebäudemanagement (die Stadt ist Schulträgerin), und der Missstand sei behoben worden. Von einer einige Wochen währenden Unterkühlung des Kepler-Gymnasiums könne keine Rede sein, betonen die Schulleiterin und der Hausmeister. So hatte es in der E-Mail eines Schülers an die „Pforzheimer Zeitung“ geheißen – von Unterricht gar, der in fünf Grad kalten Räumen abgehalten werde.