nach oben
Die Arbeiten an der Autobahn gehen weiter. Der Eutinger Ortschaftsrat möchte Lärmschutzwände für beide Seiten der A 8 im Bereich der Anschlussstelle Pforzheim-Ost/B10 erwirken. Foto: Tilo Keller
Die Arbeiten an der Autobahn gehen weiter. Der Eutinger Ortschaftsrat möchte Lärmschutzwände für beide Seiten der A 8 im Bereich der Anschlussstelle Pforzheim-Ost/B10 erwirken. Foto: Tilo Keller
17.05.2018

Lärmschutzwände sollen in Eutingen den Geräuschpegel senken

Pforzheim-Eutingen. In Sachen Lärm sind die Eutinger leidgeprüft – lärmgeprüft sozusagen. Die Hauptstraße ist ein Hotspot – so das Ergebnis der Lärmkartierung, die Armin Aydt vom Amt für Umweltschutz im Eutinger Ortschaftsrat am Mittwochabend vorstellte. Nach dem Ausbau der A 8 werde die Belastung für den Stadtteil noch zunehmen, befürchten die Ortschaftsräte.

Sie haben sich deshalb einstimmig dafür ausgesprochen, dass die Stadt Pforzheim mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe in Kontakt tritt, um Lärmschutzwände beidseitig der Autobahn im Bereich der Anschlussstelle Pforzheim-Ost/B 10 zu erreichen. Damit soll eine Lücke geschlossen werden, in der bislang keinerlei Lärmschutzwände vorgesehen sind. Armin Aydt vom Amt für Umweltschutz stellte dem Gremium außerdem die Lärmkartierung vor. Das Ergebnis: Die Hauptstraße ist ein Hotspot. „Wir haben in Eutingen mit 500 Personen, die am Tag bis zu 70 Dezibel ausgesetzt sind schon einen großen Betroffenenkreis“, so Aydt. In der Nacht seien noch 600 Personen über 60 Dezibeln ausgesetzt.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.