nach oben
Justizminister Guido Wolf und der Aalener Abgeordnete Winfried Mack (von links) sind zwei von etlichen bekannten Köpfen, die direkten Kontakt mit Bürgern suchen. Foto: Meyer
Justizminister Guido Wolf und der Aalener Abgeordnete Winfried Mack (von links) sind zwei von etlichen bekannten Köpfen, die direkten Kontakt mit Bürgern suchen. Foto: Meyer
In viele prominente Gesichter blickt der Calwer Abgeordnete Thomas Blenke beim Grußwort zum Bürgerempfang der CDU-Landtagsfraktion im Atrium des VolksbankHauses. Foto: Meyer
In viele prominente Gesichter blickt der Calwer Abgeordnete Thomas Blenke beim Grußwort zum Bürgerempfang der CDU-Landtagsfraktion im Atrium des VolksbankHauses. Foto: Meyer
Politik trifft Wirtschaft: Andrea Wunsch, Jan Weber, Sebastian Haase, Ekkehard Haase und der Chef der CDU-Landtagsfraktion, Wolfgang Reinhart (von links). Foto: Meyer
Politik trifft Wirtschaft: Andrea Wunsch, Jan Weber, Sebastian Haase, Ekkehard Haase und der Chef der CDU-Landtagsfraktion, Wolfgang Reinhart (von links). Foto: Meyer
Wolfgang Reinhart dankt Musiklehrer Joachim Balz (von links) und den preisgekrönten Talenten der Jazzcombo des Hebel-Gymnasiums. Foto: Meyer
Wolfgang Reinhart dankt Musiklehrer Joachim Balz (von links) und den preisgekrönten Talenten der Jazzcombo des Hebel-Gymnasiums. Foto: Meyer
12.09.2017

Landes-CDU setzt ein Zeichen - ranghöchste Politiker in Pforzheim

Pforzheim. Schlechte Zeiten, gute Zeiten: In Pforzheim wie im Enzkreis hat die CDU im vergangenen Jahr ihre Direktmandate für den Landtag verloren. In Pforzheim eroberte aber auch in diesem Mai erstmals ein Mann der Union den Chefsessel – und strafte all jene Lügen, die der CDU fehlende Durchschlagskraft in Großstädten unterstellten. Bewusst macht die schwarze Landtagsfraktion die Goldstadt zum Mittelpunkt ihrer Klausurtagung. Zum Auftakt suchten die Abgeordneten gestern Abend bei einem Empfang im VolksbankHaus das Gespräch mit den Bürgern.

Er sei „begeistert“ ob des „großartigen Besuchs“, sagte der CDU-Fraktionschef im Landtag, Wolfgang Reinhart, im PZ-Gespräch. Im gut gefüllten Atrium gingen die ranghöchsten Politiker der Union in Baden-Württemberg im Wortsinn auf Tuchfühlung mit den Gästen. Und diese nahmen das Angebot zum Plausch mit Innenminister Thomas Strobl, Justizminister Guido Wolf oder Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut gern und rege an.

Polizeipräsidium als „Schub“

Man habe ein Zeichen setzen wollen, betonte Reinhart: „Wir sind für Pforzheim da.“ Auch sein Stellvertreter Thomas Blenke sprach von einem „Zeichen der Wertschätzung für die Region und ihre Menschen“. Dass er neben seinem Mandat für Calw auch als Betreuungsabgeordneter für Pforzheim und den Enzkreis fungiert, sei eine „ehrenvolle Aufgabe“, und doch wolle er „diesen Job so schnell wie möglich loswerden“. Die „stolze Stadt Pforzheim“ und der „starke Enzkreis“ hätten es verdient, wieder durch die CDU im Landtag vertreten zu sein, sagte Blenke, der den früheren hiesigen Abgeordneten Marianne Engeser und Viktoria Schmid für ihre „hervorragende Arbeit“ dankte.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

thedee
13.09.2017
Landes-CDU setzt ein Zeichen - ranghöchste Politiker in Pforzheim

die Ranghöhe..... das ist den meissten Politfiguren eh das Wichtigste, können sie doch ( meisstens nur) damit die tiefschlafende "konservative " Mitte beeindrucken ..... mehr...

echolot
13.09.2017
Landes-CDU setzt ein Zeichen - ranghöchste Politiker in Pforzheim

Landes-CDU setzt ein Zeichen - [B]ranghöchste Politiker in Pforzheim [/B]Es waren doch erst vor kurzem welche da.;) mehr...