nach oben
© dpa
01.12.2015

Landesbischof: Gesprächsangebot für Rülke in Sachen Kirchenasyl

Im Streit um das Kirchenasyl in Büchenbronn hat sich der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh in einem Brief an den FDP-Landtagsfraktionschef Hans-Ulrich Rülke gewandt. Der Bischof übermittelte Rülke das Angebot, in der Angelegenheit ins Gespräch zu kommen.

Er lege Wert darauf, dass das Instrument des Kirchenasyl nicht als Rechtsbruch verstanden werde, sondern als ein „Innehalten“ und „eine sorgfältige Überprüfung eines Einzelfalls“. In seiner Antwort an den Bischof erklärte sich Rülke gerne dazu bereit, jederzeit den Dialog mit dem badischen Oberhirten zu führen. Er könne allerdings in dem konkreten Fall kein Innehalten zur sorgfältigen Einzelfallprüfung erkennen, da es ja das erklärte Ziel der Pforzheimer Kirchenleitung sei, staatliches Handeln, nämlich eine Rückführung nach Bulgarien, durch Fristverstreichung dauerhaft zu unterbinden.

Rülke und Krichbaum kritisieren Kirchenasyl in Büchenbronn.

Bischof, Synode und Stadträte verteidigen Kirchenasyl in Büchenbronn.

Leserkommentare (0)