nach oben
Lauf für das Leben: Spenden für Sierra Leone.
Lauf für das Leben: Spenden für Sierra Leone © Läuter
24.10.2013

Lauf für das Leben: Spenden für Sierra Leone

Entwicklungshelfer informiert Schüler der Konrad-Adenauer-Realschule über Verwendung von Spenden für den „Lauf für das Leben“. Blutdiamanten, Kindersoldaten und mit Macheten abgehackte Hände und Beine – das sind die Gräueltaten, die bis heute mit dem Land Sierra Leone und dem ehemaligen Rebellenführer Charles Taylor verbunden werden.

Einer, der diesen von 1991 bis 2002 andauernden Bürgerkrieg überlebt hat, ist Dennis Bangalie. Seit 2006 arbeitet der 49-Jährige für die methodistische Kirche in Sierra Leone und betreut dort zahlreiche Hilfsprojekte. Auch die Gelder des „Lauf für das Leben“, der alle zwei Jahre von der methodistischen Gemeinde in Pforzheim organisiert wird, flossen 2010 nach Sierra Leone. Einen beachtlichen Betrag von 7000 Euro hatten damals insgesamt 166 Schüler und Lehrer der Konrad-Adenauer-Realschule (KAR) erlaufen. 56 Siebtklässler und deren Klassenlehrer, Jan Lechner und Doris Kleymann, hörten sich am Donnerstagmorgen in der KAR Bangalies Bericht über die Verwendung der Gelder für verschiedenste Hilfs- und Ausbildungsprojekte an.