760_0900_113548_urn_newsml_dpa_com_20090101_200320_99_40.jpg
Völlig verändertes Kaufverhalten in Coronazeiten: Plötzlich wird einfaches Klopapier zum wahren Warenschatz.  Foto: Traut 

Leere Regale: Pforzheimer Dozentin erklärt, warum der Schock beim Shoppen lange nachwirken könnte

Pforzheim. Gönn dir was: Diese Maxime aus guten Zeiten ist während der Coronakrise außer Mode. Einfache, nützliche Produkte haben Konjunktur. Warum die Menschen sich förmlich auf Toilettenpapier stürzen und was der gefühlte Mangel dauerhaft mit den Menschen machen könnte, beleuchtet die Professorin und Marktpsychologin Gabriele Naderer auf PZ-Anfrage.

Als Dozentin an der Pforzheimer Hochschule im Studiengang Marktforschung und Konsumentenpsychologie und

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?