760_0900_135904_Reitverein_Pforzheim_Hohberg_13.jpg
Verwaiste Boxen: Die Schulpferde des Reitvereins Pforzheim-Hohberg sind verkauft.  Foto: Meyer 

Leere Stallungen, wenig Visionen: Reitverein Pforzheim-Hohberg sucht noch immer Weg aus dem Dilemma

Pforzheim. Die Boxen sind leer, und es gibt kein Personal mehr, das sich um den Hof kümmert: Seitdem die Mitglieder des Reitvereins Pforzheim Hohberg Anfang Oktober beschlossen hatten, alle Ausgaben zu minimieren, sind zehn Reitschulpferde vom gepachteten Gelände am Alten Göbricher Weg verschwunden. Sie sind laut Christina Christoph in private Hände verkauft worden.

Christoph war von 2016 bis zum Frühjahr 2021 als Vize im Vorstand. Dann trat der Vorstand wegen Meinungsverschiedenheiten um den Präsidenten Ralf Schwarzien zurück. Christoph hatte bis zuletzt auf eine Einigung der

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?