nach oben
Gemeinsam einstehen für jene, die weniger haben, bei der Aktion „Ein Teil mehr“: Peter Olszewski (Leo Club), Paul Barkhoff (Verkaufsleiter Lidl für Pforzheim und Umgebung), Philipp Dörflinger, Marc Fischer, Britta Schickle, Clemens Sadler, Judith Wiegand (alle Leo Club) , Ruben Noske (Präsident Leo Club) und Alessio Giurintano (Mitarbeiter Lidl Arlinger, von links).   Läuter
Gemeinsam einstehen für jene, die weniger haben, bei der Aktion „Ein Teil mehr“: Peter Olszewski (Leo Club), Paul Barkhoff (Verkaufsleiter Lidl für Pforzheim und Umgebung), Philipp Dörflinger, Marc Fischer, Britta Schickle, Clemens Sadler, Judith Wiegand (alle Leo Club) , Ruben Noske (Präsident Leo Club) und Alessio Giurintano (Mitarbeiter Lidl Arlinger, von links). Läuter
05.12.2016

Leo Club sammelt für Tafel-Läden

„Ein Teil mehr“, so lautet die ziemlich simple und sehr erfolgreiche Aktion des Leo Clubs Pforzheim Goldstadt, die am Samstag zum zweiten Mal von den Mitgliedern organisiert worden ist.

Vor dem Eingang der Lidl-Filiale im Arlinger hatten die Teilnehmer um Clubpräsident Ruben Noske einen Stehtisch sowie einen Einkaufswagen aufgebaut. An Wagen als auch die Eingangstüren des Supermarktes hatten sie Hinweisschilder angebracht und wiesen Kunden zwischen 10 und 16 Uhr darauf hin, dass sie mit ihrem Einkauf auf denkbar simple Weise helfen können: indem sie nämlich einen Artikel ihrer Wahl mehr kaufen als auf der Einkaufsliste für den eigenen Bedarf steht und diesen zugunsten der Tafel spenden.

Dabei hatten die Kunden nichts weiter zu tun, als diesen beim Verlassen des Supermarkts in den Einkaufswagen des Leo Clubs zu legen. Unterstützt wurden sie dabei von Paul Berkhoff, Lidl-Verkaufsleiter für Pforzheim und Umgebung, sowie Mitarbeiter Alessio Guirintano.

Freude über Schokolade

Die Mitglieder des Leo Clubs, der Jugendorgansiation des Lions Clubs, hatten bereits vergangenes Jahr eine solche Sammlung veranstaltet und dabei sechs Einkaufswägen gefüllt, wie Noske sagte. „Es ist schön zu sehen, dass es noch hilfsbereite Menschen gibt“, freute sich Philipp Dörflinger, Mitglied des Leo Clubs. Besondere Freude bereiteten stets Schokoladenweihnachtsmänner bei den Kindern bedürftiger Familien. Ansonsten würden vor allem haltbare Lebensmittel benötigt, die seltener ihren Weg in die Tafelläden fänden. Generell aber, so Dörflinger, werde alles gebraucht, beispielsweise auch Hygieneartikel.

„Ein Teil mehr“ ist eine von insgesamt drei wohltätigen Aktionen, die die 30 Mitglieder des Leo Clubs dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit durchführen, um jenen zu helfen, die weniger haben.