nach oben
Wollen in der Stadt künftig gemeinsam etwas bewegen: Peter Wagner (rechts) und Dieter Müller (links) vom Verein „Pforzheim mitgestalten“ mit Philipp Dörflinger, Präsident des Leo-Clubs planen gemeinsame Veranstaltungen.
Wollen in der Stadt künftig gemeinsam etwas bewegen: Peter Wagner (rechts) und Dieter Müller (links) vom Verein „Pforzheim mitgestalten“ mit Philipp Dörflinger, Präsident des Leo-Clubs planen gemeinsame Veranstaltungen.
28.01.2016

Leo-Club und „Pforzheim mitgestalten“ tun sich zusammen

Die einen wollen die Stadt verändern, die anderen die Jugendlichen noch mehr ins gesellschaftliche Leben integrieren. Jetzt haben sich der Verein „Pforzheim mitgestalten“ und der Leo-Club zusammengeschlossen.

„Wir haben viele engagierte Jugendliche“, sagt Philipp Dörflinger, Präsident der Lions-Nachwuchsorganisation. „Allerdings fehlen uns teils die nötigen Ressourcen.“ Beim Verein „Pforzheim mitgestalten“ könnten die Jugendlichen auf bestehende Strukturen zurückgreifen. Dieser wiederum profitiert von dem frischen Wind, den die jungen Leute mitbringen. „In der deutschen Vereinslandschaft ist es nicht einfach, an Nachwuchs zu kommen“, sagt Vorsitzender Peter Wagner. Die erste gemeinsame Aktion soll am 20. Februar stattfinden. Bislang reinigen Mitglieder von „Pforzheim mitgestalten“ jede Woche die Kuppe des Wallbergs. An jenem Samstag wollen Angehörige beider Organisationen dies gemeinsam angehen – und sich erstmals als Partner begegnen. Interessierte können an der Reinigungsaktion auf dem Wallberg am 20. Februar teilnehmen. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Parkplatz am Fuße des Bergs.

Auch Anknüpfungspunkte für weitere Aktionen gibt es bereits. „Wir sollten uns um die Leerstände in der Innenstadt kümmern“, so Dieter Müller, Vorstandsmitglied bei „Pforzheim mitgestalten“.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.