nach oben
2,8 Millionen Euro soll die neue Fußgängerzone kosten, 90 Prozent davon übernimmt der Bund. Foto: PZ-Archiv
2,8 Millionen Euro soll die neue Fußgängerzone kosten, 90 Prozent davon übernimmt der Bund. Foto: PZ-Archiv
20.08.2017

Leserfrage: Kann man das Geld für die Fußgängerzone nicht in andere Projekte stecken?

Die Frage: Der PZ-Artikel zu den Musterelementen für den Belag der neuen Fußgängerzone, die derzeit auf dem Platz des 23. Februar ausgestellt sind, hat bei einigen Facebook-Nutzern Empörung ausgelöst. „Ich dachte, es sei kein Geld da“, hieß es dort. Andere fragten, ob man das Geld nicht besser in den Kita-Ausbau hätte stecken können.

Die Antwort: Das stimmt, es ist kein Geld da. Und genau deshalb gibt es überhaupt Mittel für die neue Fußgängerzone. Unlogisch? Überhaupt nicht! 90 Prozent der Umbaukosten – insgesamt sind es knapp 2,8 Millionen Euro – zahlt nämlich der Bund. Und zwar im Rahmen der Förderung von Investitionen finanzschwacher Kommunen. Die Stadt muss noch für 275 000 Euro aufkommen. Um die Fördermittel zu erhalten, musste es sich aber um bereits geplante Maßnahmen für Bildungsinfrastruktur und Infrastruktur handeln. Anmeldefrist war der 31. Januar 2016, daran lässt sich jetzt nicht mehr rütteln. Das Geld ist zweckgebunden. Dennoch gibt es auch Geld für den Kita-Ausbau – und zwar ebenfalls 2,8 Millionen aus demselben Topf. Wie berichtet, umfasst die Finanzspritze nämlich insgesamt 6,1 Millionen Euro. Noch im Oktober soll die Kita in Eutingen eröffnen.

Um die Fördermittel für die Fußgängerzone tatsächlich zu erhalten, muss der Umbau übrigens 2018 über die Bühne gehen. Sonst wird’s teuer. Die Zeit drängt also. Bereits im September beginnen die Stadtwerke mit dem Verlegen erster Leitungen. Für die neue Fußgängerzone vorgesehen sind neben dem neuen Pflasterbelag auch moderne Lichtstelen.

Enzian
20.08.2017
Leserfrage: Kann man das Geld für die Fußgängerzone nicht in andere Projekte stecken?

Wenn ich pleite bin und trotzdem ein Haus für 500.000 Euro bauen will, bringt es mir gar nichts, dass mir jemand 400.000 Euro dafür schenkt - die restlichen 100.000 Euro fehlen mir trotzdem ! Oder anders gesagt: Wenn ich 100 Euro in der Kasse habe und nehme 300 Euro raus, dann muss ich erst wieder 200 reinlegen, damit nichts drin ist. Aber so weit scheinen die Damen und Herren im Gemeinderat nicht denken zu können ... mehr...

helmut
21.08.2017
Leserfrage: Kann man das Geld für die Fußgängerzone nicht in andere Projekte stecken?

Unser neuer OB schafft alles auf einmal. Kitas und Fußgängerzone. Spaß beiseite. Immer über die miese Attraktivität Pforzheims lamentieren und das gleiche wenn dafür einen Cent ausgegeben werden soll. Die Kita Gesetze hat nicht Pforzheim gemacht. Deshalb kommen hier Landes-und Bundeszuschüsse zum Einsatz. mehr...

miri33
23.08.2017
Leserfrage: Kann man das Geld für die Fußgängerzone nicht in andere Projekte stecken?

Das ist wieder so eine typische Politiker-Rechnung. Das Geld vom Bund ist 1. auch von uns und 2. BRAUCHEN wir keine erneuerten FuZo-Belag. Was soll das zum Teufel??? Wieso werden wir immer mit so fadenscheinigen und hanebüchenen Erklärungen belehrt? Die 275.000 Euro sind ÜBERALL besser aufgehoben. Bei den Parkpreisen, den 1-Euro-Jobs und dem typischen FuZo-Publikum ist das vällig unverständlich. Die Politiker machen immer die Politik ihres Alters. Ja keinen Blick in die Zukunft richten. Das ist ...... mehr...