nach oben
Über Tage ein Ärgernis: die übervollen Glascontainer am Westring unterhalb des Schiller-Gymnasiums in Büchenbronn. Foto: Meyer
Über Tage ein Ärgernis: die übervollen Glascontainer am Westring unterhalb des Schiller-Gymnasiums in Büchenbronn. Foto: Meyer
12.06.2018

Leserfrage: Wann kommt das Glas endlich weg?

Oft geht’s reibungslos, manchmal schleppend, und gar nicht so selten ist es ein richtiges Ärgernis: wenn die Müllcontainer überquellen, die Flaschen auf den Behältern oder daneben stehen, Glas zu Bruch geht – wie jüngst in Büchenbronn. Dort ist der Missstand behoben – und Gerd Schwedes, Teamleiter kommunale Logistik von Suez Süd, beantwortet Fragen der Leser.

Wer hätte es gewusst? Die Antwort auf die Schätzfrage lautet: Im Stadtgebiet Pforzheim befinden sich 108 Standplätze mit insgesamt 350 Depotglasbehältern aufgeteilt in 111 Braunglas-, 116 Grünglas- und 123 Weißglas-Behälter. Die Behälter, so Schwedes, würden in einem wöchentlichen beziehungsweise 14-tägigen Turnus geleert. Das sei standplatzbedingt, höher frequentierte Standorte würden wöchentlich, andere 14-tägig angefahren. Bei Überfüllungen werde die Einsatzleitung in Knittlingen entweder über die Stadt Pforzheim oder von den Bürgern selbst informiert. Da man in der Regel mindestens dreimal pro Woche in Pforzheim die Container leere, werden Reklamationen in der Regel innerhalb von 24 Stunden abgearbeitet. Dass das auch mal länger dauern kann, zeigt unter anderem das Beispiel Büchenbronn von vergangener Woche: Da gab’s erst einen technischen Defekt im Leerungsmechanismus; dann hatte der Stammfahrer Urlaub, und sein Ersatz war nicht ortskundig.