nach oben
Ein großes Stück Putz hat sich auf der Westseite gelöst. Foto: Ketterl
Ein großes Stück Putz hat sich auf der Westseite gelöst. Foto: Ketterl
11.05.2018

Leserfrage: Wann wird der Schaden am Bezirksamtsturm repariert?

Der historische Bezirksamtsturm zeigt seit Wochen einen hässlichen Makel auf der Westseite: An einem der Jugendstilgemälde ist der Putz abgeplatzt. Woher stammt der Schaden – und wann wird er behoben?

Er ist 42 Meter hoch, 115 Jahre alt und eines der wenigen Pforzheimer Wahrzeichen: der Bezirksamtsturm an der Bahnhofstraße. Doch seit Wochen bietet die Westseite des Sandsteinturms einen unschönen Anblick. Denn das vom Pforzheimer Bildhauer Adolf Sautter geschaffene Jugendstil-Gemälde der schönen Frau verunstaltet ein fußballgroßes Loch. Auf Nachfrage beim zuständigen Amt für Vermögen und Bau Baden-Württemberg heißt es, dass man um die Schäden am Putz wisse. Man wolle „demnächst“ einen fachkundigen Restaurator mit einer Begutachtung beauftragen. Erst danach wisse man genauer, weshalb der Putz vom Gemälde bröckelt. Der Restaurator solle im Anschluss ein Sanierungskonzept erstellen, das die Basis für eine Kostenschätzung und einen Zeitplan darstellen wird, wie Amtsleiterin Pia Riegert-Matt erklärt. Um weitere Schäden zu verhindern, sei man aber um eine Instandsetzung „möglichst noch in diesem Jahr“ bemüht. Bereits 1995 waren die Gemälde am Bezirksamtsturm restauriert worden. Während auf der Nord- und Südseite eine Auffrischung der alten Malerein ausreichte, mussten die Gemälde an den Wetterseiten in Richtung West und Ost komplett neu angelegt werden.