nach oben
Weil Veolia ausschließlich Weihnachtsbäume einsammelt, liegen mancherorts noch Zweige oder Kränze an der Straße. Foto: Privat
Weil Veolia ausschließlich Weihnachtsbäume einsammelt, liegen mancherorts noch Zweige oder Kränze an der Straße. Foto: Privat
13.01.2019

Leserfrage: Warum werden Zweige und Adventskränze nicht abgeholt?

Ein Weihnachtsbaum – er gehört einfach dazu. Aber spätestens nach Dreikönig hat er ausgedient. Dann fliegt er raus. Eingesammelt wird er über die Dauer von ein, zwei Wochen von dienstbaren Geistern. Doch die lassen allerhand liegen, klagt eine Leserin an der Friedenstraße im Rodgebiet. Ist das in Ordnung?

Die Stadt, so Pressesprecher Stefan Baust, auf PZ-Anfrage, habe – nicht nur in dieser Angelegenheit – einen Entsorgungsvertrag mit dem Unternehmen Veolia. Und die Firma, die seit Dienstag die Straße der Stadt abklappert, nehme ausdrücklich nur Christbäume mit. Und nur die – basta, sagt Veolia. Denn wo fängt man beim Einsammeln des Rests vom Christfest an, wo hört es auf? Große Kränze, kleine Kränze, große Zweige, kleine Zweige? „Haushaltsübliche Mengen“, sagt Baust (also alles außer Baum), kämen in die braunen Bio-Tonnen. Was den Schluss nahelegt, einen „Trümmer“ von Kranz erst einmal in Teile zu sägen, um diese passend zu machen für die braune Tonne. „Kann ich ja gleich den ganzen Baum zusammensägen und brauch kein Veolia“, sagt die Leserin – und beginnt, zu fegen.